Tag 1 im Leben von Pierre Dukan

02.02.14
Allgemein

So, da bin ich wieder: quietsch fidel und gar nicht hungrig! Na ja, es war ja erst der Beginn und da es ja nicht meine erste Diät ist, auf die ich mich eingelassen habe, kenn ich ja das Gefühl, wenn man nicht viel zwischen die Zähne bekommt.

Ich hoffe, ihr habt euch in der Zwischenzeit genau erkundigt (na wo schon? in der interne-bibliothek) worum es bei der Dukan-Diät geht. Möchte es eigentlich nicht hier nochmals erklären… mein Kopf ist heut schon voll mit dem Zeug. Hab mich nämlich in einem sogenannten Dukan-Forum angemeldet und hab dort herumgestöbert was es da so gibt – vor allem zum Futtern ;-). Zugleich habe ich mir dort ausrechnen lassen wie lange ich in der „Angriffsphase“ sein muss. Bei mir kamen 2 Tage heraus und 15 Tage in der „Aufbauphase“. Ist also gar nicht so schlimm und zum Schnattern gibts auch einiges.

Nun, lange Rede – kurzer Sinn: hier mein 1. Tag:

Da ja Sonntag war (oder noch immer ist), konnte ich laaange ausschlafen (noch dazu waren wir am Vortag am Ball). Somit sind schon mal paar Stunden mehr vom Tag ohne Essen vergangen. Dann hab ich mir ein leckeres Omelette aus 2 Eiern, etwas Magermilch und Putenschinkenstreifen gebacken. Dazu gabs Kaffee – natürlich schwarz und ohne Zucker (das bin ich gottseidank seit Jahren gewöhnt). Und was ganz wichtig ist – vieeeel Wasser trinken.

Frühstück

Danach hab ich mir das ipad geschnappt, mich auf die Couch geschmissen und bin in den verschiedensten Dukan-Foren versunken.Schließlich  hat sich wieder ein bissi  Hunger bemerkbar gemacht und so hab mir mit 1% Joghurt, 1,5 EL Dinkelkleie (eigentlich gehört Haferkleie, muss ich mir aber erst morgen besorgen) – die ist ganz wichtig fürs Gedärmchen 😉, etwas Zimt und Zuckerersatz („natürlicher“ siehe Dose vom Fitness-Studio) eine kleine Schleckerei angerührt. Hat echt gut geschmeckt. Ein Glas Wasser und ein Kaffeetschi hab ich mir auch gegönnt.

Snack_1

Um mich von dem „was-esse-ich-dann-und-vor-allem-was“-Gedanken zu lösen, hab ich mich zur Nähmaschine gesetzt und das bereits gezeigte Täschchen genäht. Plötzlich hat mein Göttergatte gemeint, dass er die Diät jetzt auch mitmachen möchte. „Was essen wir zum Nachtmahl?“ waren seine ersten Worte danach. Ich, schlaues Kind, hab natürlich gestern schon gewußt, dass ich heute mit dem Dukanen beginnen werde und hab schon  einen faschierten Braten-gefüllt mit hartem Ei vorbereitet. Besteht lediglich aus 2 Eiern, Rinderfaschiertem, Senf und Gewürzen). Schnell noch eine Joghurtsoße (1% Joghurt, Schnittlauch, Knoblauchpulver, Salz, Pfeffer) angerührt und fertig war das üppige Mahl 😉

Faschierterbraten

Faschierterbraten.1jpg

sieht nicht nur lecker aus -war es auch!

Tja, das war es dann aber auch schon für heute. Jetzt schnell Tatort schaun und dabei maximal an einem Kaugummi knabbern 😉

Wünsch euch noch einen schönen Sonntagabend (und dass mir ja keine/r in die Naschlade greift – so ganz ohne mich!!).

 

 

 

Einen Kommentar schreiben

Name *

eMail *

Website

Nachricht *

0 Kommentare

Bisher gibt es noch Kommentare zu diesem Eintrag.

Balloons Template von
Moargh.de