Kategorien

Happy Birthday Autonarr!

Gestern hatte ich zur Abwechslung wieder einmal ein Kärtchen gebastelt, genauer gesagt ein Geburtstagsbillett für einen „Autonarren“.

Ja was soll ich tun, er zangelt am liebsten an seinen Autos herum, aber das kann er wirklich gut.

Nun hat er Geburtstag und da sollte das Kärtchen natürlich typgerecht sein (ihr kennt mich ja mittlerweile 😉 ). 2 Fotos von seinem „Baby“ hatte ich mir heimlich besorgt, jetzt sollte mir nur schnell ein passendes Cover einfallen. Am schwersten ist immer die Papierauswahl – und davon hab ich ja reichlich… genauso wie Stempel, Stanzen, Plottervorlagen etc. Und all dieses Zeug landete kurzer Hand auf meinem Esstisch, auf dem dann nicht mal mehr ein Kaffeehäferl Platz hatte.

Aber gottseidank hatte ich endlich einen Plan und den skizzierte ich mir zunächst auf meinem PC. Danach schnippselte ich diverse Schriftzüge, Buchstaben, Motive etc. aus (besser gesagt das machen alles meine tollen Helferleins wie Schneideplotter, Stanzmaschinen und und und).

Alles mal aufgelegt… auf dem weißen Cardstock (so heißt das feste Billettpapier) hin und hergeschoben…. und schließlich aufgeklebt. Zuletzt hatte ich noch ein passendes Kuvert dazu fabriziert.

Ich bin mit dem Ergebnis ziemlich zufrieden (was ja die Hauptsache ist ;-)) und jetzt darf ich die ganze Wirtschaft wieder aus dem Wohnzimmer verbannen.

Schließlich will der bEdW ja irgendwann mal wieder ESSEN auf dem Tisch!

 

 

 

 

 

Hier das Kuvert …

 

Nice Weekend, meine Lieben!

 

2018 – let’s start

… meine Lieben!

Auf meinem Blog war es die letzte Zeit etwas still gewesen. Ob das ein wenig mit der angeblichen „stillen Zeit“ zu tun hatte?

Wieselwiesel…Geschenke und Christbaum besorgen –  schnell noch ein paar Keksi backen, –  im Job noch vieles erledigen, bevor der Weihnachtsurlaub beginnt –  dazwischen wieder ein bisschen mit Grippe daniederliegen …

Tja und plötzlich stehen wir da mit dem Sektglas in der Hand und lauschen gespannt dem Countown, der aus dem Radio kommt:

„zehn, neun, acht, sieben, sechs, fünf, vier, drei, zwei, eins PROSIT NEUJAHR!!!!!!!!!“

2017 ist somit abgehakt – let’s start 2018!

Seit Weihnachten bin ich im Urlaub, den ich übrigens sehr genieße, aber zum „Werkeln“ bin ich bis jetzt noch nicht gekommen. Wir hatten schließlich den ein oder anderen Besuch gehabt, aber auch abgestattet. Dann war unser kleinster Schatz Sophia für zweieinhalb Tage bei uns – damit ich das Babysitten nicht verlerne 😉 und jetzt wird unser Bad saniert. Also Ausbesserungsarbeiten, wie Wände streichen, die ein oder andere Silikonfuge ausbessern etc. werden durchgeführt.  Damit dies aber alles geschehen kann, musste ich zunächst alle Fächer, Schränke etc. ausräumen und dabei habe ich natürlich gleich ordentlich ausgemistet! Mann, das war echt schon dringendst notwendig! Eigentlich sollte das in allen unseren Räumen (einschließlich des Kellers) passieren! Aber ich hasse es, da ich mich so schwer von all dem Kram trennen kann. Na schaun wir mal… step by step 😉

Jedenfalls wird erst dann meine vernachlässigte Nähmaschine wieder hervorgeholt.

Und bevor ich zu neuen Projekten schreite, stehen noch einige Auftragsarbeiten (Bestellungen vom Weihnachtsmarkt) am Programm.

Fix ist, dass ich euch über meine Schandtaten weitherin am Laufenden halten werde 🙂

Also dann uns allen einen guten Start ins neue Jahr!

P.S.  Ach ja, wir hatten Silvester mit unseren liebsten Freunden bei uns zu Hause gefeiert.

Ganz unspektakulär dafür ur gemütlich bei gutem Essen und ebensolchem Wein

… es sollte ein Glücksschweinchen sein, das ich da aus Blätterteig fabriziert hatte 😉

 

 

Schlechtes Gewissen…

Ich bin mit meiner Wiener Freundin Jackie seit vielen Jahren eigentlich in regelmäßigem Emailverkehr. Jetzt war es aber so, dass ich schon einige Zeit von mir nichts hören bzw. lesen ließ. Nicht absichtlich natürlich, aber alles vergeht so schnell, die Tage, die Wochen, die Monate… Ich hatte echt schon ein schlechtes Gewissen und jeden Tag nahm ich mir vor, dass ich Jackie schreibe. Nun stand ihr Geburtstag bevor und normaler Weise schicken wir uns da eine nette und echt herzlich Geburtstagskarte – ich meistens eine selbst gebastelte ;-). Aber heuer wollte ich mehr – ich wollte ihr mehr als nur eine Karte schicken und so ließ ich wiedermal mein Idee-Reich-Hirnkasterl ordentlich arbeiten. Die Idee, die dabei herauskam war folgende:

Ich möchte sie und ihren lieben Ehemann zu einem netten Dinner bei uns zu Hause einladen (ein gemütliches Tratscherl war ja längst fällig).

Dazu nähe ich ihr einen Topflappen (als Symbol meines Vorhabens) und schreibe folgenden Text auf die dazu passende Karte:

 

 

Und so sah der Rest dazu aus

Hier der Topflappen (von vorne)

hier von hinten

 

mit abnehmbarem Schlauferl

 

und einer gedruckten Aufforderung 😉

 

Hier das Säckchen mit versteckter Karte

 

Schrift und Herz mit der Big Shot ausgestanzt

 

 

und mit kleinem Kärtchen aufgemotzt

 

 

 

Nachdem ich das Ganze in ein großes Kurvert gesteckt hatte, gings ab damit zur Post.

Bin schon gespannt, was meine liebe Jackie dazu sagen wird.

(und auf den gemeinsamen Abend freu ich mich jetzt schon)

 

Ideen-Reich…

Hallo Mädels,

also manchmal denk ich mir wirklich: mein Hirnkasterl ist echt ein Ideen-Reich!

Egal welcher Anlass ins Haus steht – mir fällt immer eine Geschenksidee ein. Manchmal dauerts zwar schon etwas länger bis sich was Passendes in meinem Kopf zusammenbraut, aber schlussendlich kommt immer eine kleine Nettigkeit heraus. Zumindest tun die Beschenkten immer so, als würden sie sich total freuen 🙂

Nun gut, mein Cousin hatte nen Runden – nämlich den 70er!

Tja die Leute rund um mich sind jetzt schon ziemlich alt – ok, ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste …ächz!

Bei der Nachfrage, was er sich denn so wünsche oder was er gern tut, war die Antwort seiner Frau: er verreist sehr gerne, liebt guten Wein und geht gerne essen.

okeyyy…. kurz mal gegoogelt und schon kam ich auf die mayday-Seite, wo mir  eine „Mini-Kreuzfahrt“ angeboten wurde. Eine Mini-Kreuzfahrt in einem kleinen Luxusschiffernakel, das über die Donau von Wien nach Melk und wieder retour schippert. An Board gibts dann ein tolles Frühstück, eine Weinverkostung und abends ein 3-Gängemenü!

Na? Da ist doch alles dabei was der Jubilar sich wünscht: eine Reise (wenn auch mini), eine Weinverkostung und ein gutes Pappi zum Schluss.

Kurz den bEdW um seine Meinung gefragt -> das nehmen wir!

Damit dann auch das Rundherum passt – wie Verpackung etc. haben wir noch 2 gute Flascherln Wein besorgt. Die Gutscheinbox für die Mini-Kreuzfahrt (wurde schon fertig geschickt) und den Wein habe ich in hübsches Papier gesteckt (eigentlich war es nur Packpapier, das ich mit Schleife und so aufgepimpt hatte) , dann eine Karte samt selbst ausgedrucktem Text gebastelt. Ach ja, für eine der beiden Weinflaschen hab ich einen 70iger aus Goldfolie ausgeplottet und auch das Geburtsdatum – beides dann natürlich aufgeklebt.

Ich war rundum zufrieden und das Geburtstagskind in höchstem Maße erfreut!

 

 

 

 

 

„der gute Laden“

Eine wirklich gute Sache! 

Ich, ursprünglich Wienerin,  wohne nun schon seit 17 Jahren in Traiskirchen – und das wahnsinnig gerne und mit vollem Stolz.

Diese Stadt ist wirklich was ganz besonderes -also für mich und ich denke für viele andere auch. Diese Stadt bietet alles was man/frau für eine gute Lebensqualität benötigt. Es gibt hier nichts, wofür man extra wegfahren müsste. Traiskirchen hat eine tolle Landschaft, ist eingebettet zwischen dem Anninger und den herrlichen Weinbergen. Es gibt eine perfekte Infrastruktur, Schulen, Kindergärten,  wir habe hier die komplette ärztliche Versorgung (Allgemeinmediziner, Fachärzte), Kultur und Unterhaltung das ganze Jahr über – UND wir haben  jegliche Einkaufsmöglichkeiten! Es fehlt uns hier an nichts.  Also den meisten, denn wie überall  gibt es auch bei uns Menschen, die nicht wissen wovon sie morgen leben sollen (trotz Lebensmittelüberschuss der täglich weggeworfen wird! ) – aber selbst die werden hier nicht im Stich gelassen – und so entstand zunächst die „GUTE IDEE“ und dann „die GUTE SACHE“ – nämlich

Traiskirchens 1. Sozialmarkt für die, die es nicht so dick haben, wurde eröffnet!

Um euch einen kleinen Einblick in dieses Projekt zu verschaffen zitiere ich hier aus deren Homepage

die gute idee

Ganz am Anfang stand eine gute Frage. Wie ungerecht ist es, dass auf der einen Seite immer mehr Menschen nicht wissen, von was sie morgen leben sollen und auf der anderen Seite tonnenweise Lebensmittel vernichtet und weggeworfen werden? Wir entschieden ungerecht genug, dass wir jetzt handeln müssen.

Ausgestattet mit einem Auftrag der Stadtgemeinde Traiskirchen entstand die Idee für den guten Laden. Von Anfang an stand fest, dass es mehr sein soll, als „nur“ ein Sozialmarkt. Mit unserem Projekt wollen wir eine „Sozialdrehscheibe“ in der Stadt schaffen. Mit einem umfassenden Beratungs- und Begleitungsangebot, einer integrierten Kaffeebar und einem im zweiten Schritt verwirklichten sozialintegrativen Beschäftigungsprojekt soll eine tatsächliche und nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation von sozial Benachteiligten geschaffen werden.  Im guten Laden stehen die Bedürfnissen und Lebensrealitäten armuts- und ausgrenzungsgefährdeter Menschen im Mittelpunkt. Nicht mehr und nicht weniger.

Unsere Ziele sind:

  • Beschäftigung schaffen statt Arbeitslosigkeit verwalten
  • Armutsgefährdete Menschen unterstützen statt stigmatisieren
  • Verwerten von Lebensmitteln statt vernichten
  • Integrieren statt ausgrenzen
  • Armut bekämpfen statt Almosen verteilen
  • Begegnung schaffen statt Konkurrenz leben
  • Soziales Engagement statt Gleichgültigkeit 

 ♥

Aber das ist nicht alles – ein weiteres großartiges Projekt wurde aus der Erde gestampft (im wahrsten Sinn des Wortes)  :

DER GARTEN DER BEGNUNG

http://gartenderbegegnung.at/

Für die Flüchtlinge sowie für die BewohnerInnen von Traiskirchen sowie alle Menschen überhaupt, wurde dieser „Garten der Begegnung“ in unmittelbarer Umgebung des Erstaufnahmelagers Traiskirchen geschaffen.
Auf einer Fläche von ca. 3600m² werden gemeinsam Gemüse und Obst angebaut und auch verarbeitet, man kann dort einander kennenlernen, sich austauschen, Fragen stellen, Bedürfnisse herausfinden und viel voneinander lernen. Man hat aber auch die Möglichkeit vor Ort Obst und Gemüse zu erwerben – durch eine kleine Spende – oder aber die daraus ehrenamtlich gekochten Speisen im „GUTEN LADEN“ kaufen und somit sponsern.

Na ist das nicht grenzgenial???? Ich bin schlichtweg begeistert!!

Aber was hab ich jetzt mit der ganzen Sache zu tun?

Leider noch nicht viel (habe wirklich vor mich mehr in diese Projekte einzubringen… ehrlich)!

Aber neulich habe ich auf Facebook Fotos gesehen, von den tollen Suppen, die zur Zeit aus den geernteten Gemüsesorten im guten Laden verkocht und angeboten werden. Und da gabs meinem „Künstlerherzen“ gleich einmal einen Stich! Ihr wisst wovon ich spreche?

Also das geht eindeutig besser!

Ja ja, ich weiß – diese ewigen Äußerlichkeiten auf die es ja eigentlich überhaupt nicht ankommt…

…aber ich kann halt nicht anders und musste da was unternehmen!

Dank Schneideplotter und PC war mein Plan gleich umgesetzt!

Auf der Rückseite ist genug Platz zum Beschriften

 

Vielleicht verkauft sich ja das ein oder andere Süppchen jetzt noch besser – jetzt wo Kärtchen von connyswerk sie zieren (ich weiß Eigenlob stinkt, pfui ;-)).

Ich hoffe, ich darf  dieses kleine Zutun auch als gutes Werk verbuchen 😉

Eure Conny

Reisende soll man nicht aufhalten…

… im Gegenteil, sie soll man eher dabei unterstützen!

Und genau das haben wir gemacht. Der bEdW hatte seine Schwester und auch Nichte zu beschenken. Beide lieben das Reisen, sind dabei viel und oft mit der Bahn unterwegs und das sogar meistens gemeinsam. Da sind doch ÖBB-Gutscheine genau das Richtige.  Um die Gutscheine hat sich mein Mann bemüht – den Rest drumherum hab ich wieder erledigt.  Ich habe den beiden ein Etui für die Reiseunterlagen (und die Gutscheine hineingesteckt) sowie ein Einkauftascherl für etwaige Shopping-Trips aus Stoff gezaubert. Natürlich für jede ein eigenes „Reise-Set“. Der Schneideplotter durfte auch mal wieder was arbeiten.

Na dann mal alles Gute und schöne Reise, Mädels!

das Ganze noch schnell eingepackt…

…Kärtchen drauf und ab nach OÖ.

 

Valentins-Tradition

Liebe Liebende und sonstige BlogbesucherInnen 😀

Gestern war es wieder mal so weit: der Valentinstag hatte sich angesagt!

Und wie jedes Jahr feiern wir den ja mit unseren lieben Freunden, d.h. wir sind 3 Pärchen und bereiten gemeinsam ein sogenanntes „Valentine-Dinner“ zu. Dieses Jahr fand die Party (oder eher „gemütliche Genießerrunde“ wie man es in unserem Alter zu sagen pflegt) statt. Heuer war ich für die Hauptspeise zuständig, auf die beiden anderen Mädels 😉 fielen Vor- und Nachspeise. Ganz klar, dass die Tischdekoration etc. auf den/die fällt, bei dem/der das ganze stattfindet. Mein Hauptgang war bereits in meinem Kopf… die Idee für die Tischdeko ließ nicht lange auf sich warten.

Da seit letztem Jahr die Farben Schwarz/Weiß/Gelb in unserem Wohnzimmer vorherrschen, musste die Deko natürlich angepasst werden. Rosa oder Rot geht da gar nicht – selbst die Herzen nicht! So hab ich mich für Bestecktaschen aus Papiersäckchen entschlossen, die ich dann mit gelbem Geschenkband,  ausgestanztem „Hello“ (mit der Big Shot) und „Enjoy“-Aufklebern (aus meinem Fundus) verziert habe.

Nun gut, lange Rede – kurzer Sinn: hier die Fotos meiner diesjährigen Tischdeko.

 

Hello_1

Hello_4

Hello_5

 

 

P.S. Das Menü war übrigens köstlich – der gesamte Abend sehr unterhaltsam!

Ein Prost auf alle Liebenden 🙂

 

 

 

Zoo-Parade

Und wieder verlässt uns eine liebe Kollegin – aber auch diesmal ist der Anlass ein ganz Erfreulicher! Tja die Zeit vor der Geburt eines kleinen Wunders – also der sogenannte „Mutterschutz“ , ist eine ganz besonders schöne Zeit. Ja das mit „Vorfreude ist die schönste Freude“ ist eh ein alter Hut, aber  diese Wochen davor kann sich frau ganz auf sich konzentrieren, auf das Nestchen bauen und auch der werdende Vater bekommt noch (genügend) Aufmerksamkeit, denn wenn mal der kleine Zwerg da ist, kommt eh alles zu kurz. Aber auch das gehört dazu und ist etwas ganz Besonders. 

Lange Rede …. was ich eigentlich erzählen wollte: ich habe zum Abschied von Teresa wiedermal ein Baby-Set genäht und ihr eine passende Glückwunschkarte geschnipselt. Dem „Zoo-Stoff“ konnte ich schon vor längerer Zeit nicht widerstehen – jetzt kam er endlich zum Einsatz. 

 

Zoo4

Zoo2

 

Zoo

 

Zoo8

 

Zoo9

 

Zoo10

 

Zoo3

das Zebrabild ist aus dem Stoff ausgeschnitten und einfach aufs Papier genäht

 

Zoo5

 

Zoo7

 

Zoo6

 

„Große Tante“ am Werk

Hallo meine Lieben!

Ich bin doch eine was? Jetzt hat das neue Jahr begonnen und ich lasse euch sooo lange auf einen neuen Beitrag von mir warten. Na was soll ich euch sagen? Hab einfach wiedermal einiges um die Ohren und dabei würde ich ja viiiiel lieber „werkeln“ und bloggen und werkeln und bloggen. Doch da spielt das leidliche Thema „Zeit“ nicht ganz so mit.

Ein bisschen was hab ich aber doch gemacht und zwar diesmal für meinen mittlerweile  schon großen Racker Noel, der seinen 6. Geburtstag feierte (ma, wo ist die Zeit geblieben?). Und für unseren jüngsten Spross in der Familie Prinzessin „Sophia“, die gerade mal 4 Monate alt ist. Von beiden bin ich ja die Großtante – und Großneffe Noel hat mich zur  „großen Tante“ ernannt.

Was hab ich also für die beiden gemacht?

Für Sophia habe ich einen Polster genäht – ihren 1. eigenen Kuschelpolster.  (nachträgliches Weihnachtsschenki).

IMG_4617

 

IMG_4615

 

IMG_4616

 

IMG_4614

 

Und hier unser kleinster Schatz „Sophia“ beim Posing 😀

 

_NIK0036

 

Noel hatte seine Weihnachtsgeschenke schon erhalten, hatte aber am 13.1. auch seinen 6. Geburtstag und dafür war ich diesmal im Spielwarengeschäft  – also er bekam „gekaufte“ Geschenke. Da ich ihm diese nicht persönlich übergeben konnte, habe ich ihm ein großes Päckchen per Post geschickt und ihm eine selbst gebastelte Karte mit eingepackt. Die ist ganz witzig geworden 🙂

 

IMG_4656

 

IMG_4657

 

Man beachte die tollen Wackelaugen 😉

IMG_4658

IMG_4655

Seit Jänner ist nicht viel handwerkliches passiert, aber es folgt einiges – versprochen!

The same procedure as last year…

 

 

Hallo ihr Lieben!

Sodala, das hätten wir heuer auch wieder geschafft. Weihnachten ist fast vorbei, also wenn man’s genau nimmt erst ab dem 06.01.2017, aber kaum ist der Heilige Abend vorüber, ist für mich die Weihnachtszeit vorbei. Der Christbaum steht zwar noch, die ausgepackten Geschenke liegen noch davor… aber die Weihnachtsstimmung nimmt stündlich ab – bei mir zumindest. Die besten Nachwehen der Weihnachtszeit sind jetzt meine freien Tage!  Ich befinde mich im Urlaub – im Erholungsurlaub (im wahrsten Sinn des Wortes). Einfach nix tun zu müssen, keine Termine zu haben fühlt sich herrlich an.  Ich genieße es auszuschlafen, im Pyjama zu frühstücken und danach noch herumzulungern und vor allem die ausgiebigen Spaziergänge mit meinem Schatz und unserem heißgeliebten Hundzi! Jetzt müssen wir nur noch den Silvestertag  (bzw. Nacht)  gut überstehen – unsere vierbeinigen Lieblinge fürchten sich total bei der Knallerei! Daher bleiben wir zu Hause und machen es uns mit ihnen gemütlich (wenn’s sein muss im Badezimmer – in der Schall gedämmten Dusche!). Sekt schlürfen und aufs Neue Jahr anstoßen kann man überall 😉

Bevor das alte Jahr zu Ende geht,  möchte ich euch noch schnell die diversen kleinen Geschenke, die ich selbst gemacht habe, zeigen.

Zunächst aber unser kleines,  katzentaugliches Weihnachtsbäumchen und die heurige Tischdeko

img_5129

img_5122

img_5120

 

Nun geht’s los mit den Werken…

Heuer ist mein Schneideplotter ordentlich dran gekommen. Zunächst habe ich Weihnachts-  bzw. Gutscheinkarten gebastelt.

weih-karte4

weih-karte1

weih-karte2

weih-karte6

weih-karte5

weih-karte3

Das nächste Projekt war ein T-Shirt für einen frischgebackenen Papa!

img_5100

img_5102

Und weiter ging’s mit selbst genähten und bedruckten Polstern.

Kurz die Idee dahinter erklärt:

Wir hatten wie jedes Jahr „eine Spende“ für Bedürftige verschenkt, d.h. wir haben der Caritas-Organisation einen bestimmten Betrag überwiesen, der syrischen Kindern helfen soll und dies mittels einer Dankeskarte und passendem Spruch (leider habe ich kein Foto davon gemacht) an unsere Verwandten verschenkt. Der Spruch lautete:

WIR HABEN ES KUSCHELIG

WIR HABEN ES WARM

ANDERE HABEN NICHTS!

ABER WIR KÖNNEN HELFEN!

Und daher die Idee, persönlich gestaltete Polster als Beigabe zu nähen.

kissen_weih

kissen_weih6

kissen_weih4

kissen_weih7jpg

Natürlich gab’s auch ein paar gekaufte Schenkis, aber die haben hier nichts verloren.

In diesem Sinne alles Gute, meine Lieben und

nächstes Jahr stellt sich erneut die Frage:

img_5121

Nur eine Kleinigkeit…

Im Fitness-Studio hatten unlängst 4 Hüpfdohlen (so liebevoll nennen wir uns Damen vom Dance-Aerobic) gleichzeitig Geburtstag. Wir schenken uns an und für sich nichts, aber eine kleine Aufmerksamkeit zaubert ja doch immer wieder ein Lächeln auf die Beschenkten.

Schnell ein paar kleine Hugo’s gekauft und nette Kärtchen aus meinen 100000 Papierresterln gebastelt. Voila!

img_4791

img_4792

img_4793

img_4794

Alles Gute, Mädels!

Silberhochzeit

Nein, nein nicht die von meinem bEdW und mir – von einem anderen Paar, das nach 25 Jahre Ehe noch immer glücklich ist – zumindest behaupten sie es;-)

Wie auch immer, es steht eine große Feier an, wir sind eingeladen und kommen gerne – natürlich nicht ohne Geschenk aus Connyswerk!

Kurz überlegt … und schon war das Mitbringsel fertig.

Na ja, nicht ganz so schnell, aber was soll ich euch hier anjammern, dass es mich eigentlich nicht gefreut hat die Nähmaschine herauszuräumen und den Plotter wieder anzuwerfen… Schließlich hätte ich ja auch eine Kleinigkeit kaufen können, aber das wär dann nicht ICH. Wenn eine Idee mal in meinem Köpfchen ist, dann wird sie auch umgesetzt – selbst wenn es knapp wird 😉

Und das war die Idee:

Polster1

Polster2

Polster3

Man beachte: der Pfeil mit dem Herz ist aus Silberfolie!!! Wie passend 😉

Polster4jpg

Polster5jpg

Polster7jpg

Würde mir auch gut gefallen – aber dafür müssen wir noch ein paar Ehejährchen abarbeiten! 😀

Ach ja, ein Kärtchen samt Kuvert hab ich ja auch noch dazu gebastelt…

Karte2

Karte3

Karte4

Karte5jpg

Karte6jpg

Karte7jpg

wundert euch bitte nicht über „Petra & Hannes“ – die gleiche Karte musste ich für meine Arbeitskollegin basteln und

meine hatte ich vergessen zu fotografieren 😉

Hier das Kuvert

Entschuldigt bitte die schlechte Farbqualität der Fotos (keine Ahnung was da wieder los ist)

„Just married“

… und sie haben JA gesagt!

Meine Kinder haben sich vermählt!!!

Also d.h. mein geliebter Sohn, mein Erstgeborener hat seine Verlobte geheiratet. Und ICH habe jetzt endlich die (Schwieger-) TOCHTER, die ich mir immer schon gewünscht habe. Sie ist nicht nur bildhübsch, sie ist auch ein Goldstück. Ich hab sie einfach unsagbar lieb! Auch deswegen, weil sie mir (also beide) die entzückenste Enkeltochter auf Erden geschenkt haben! Ich bin mächtig stolz auf beide – UND  sie waren ein wunderschönes Brautpaar! Das hab nicht nur ich als Bräutigam-Mutter so empfunden, das Feedback war überwältigend und hat es mir bestätigt.

Es war ein traumhaftes Fest im Stil der 50iger Jahre mit ganz vielen,  tollen Menschen! Die Location (Himmelkeller in Kronberg) war einfach genial für diesen großen Tag. Alles lief nach Plan und perfekt ab, und trotzdem völlig entspannt und mit einer sagenhaften Leichtigkeit… die Stimmung war einfach einzigartig!

Ich denke, die Fotos können euch ein bisschen dieses Hochgefühl nachempfinden lassen.

Bevor ich euch aber diese zeige, möcht ich euch noch von dem kleinen „Zusatzgeschenk“ meinerseits erzählen. (Schließlich ist es ja ein DIY-Blog ;-))

So ganz ohne etwas Persönlichem am Hochzeitstag konnte es natürlich nicht gehen.

Ich wollte den beiden schon immer sooo viel sagen…ganz einfach mal Kund tun wie glücklich und stolz ich auf beide bin… einfach Gefühle übermitteln. Der Hochzeitstag war für mich der beste Zeitpunkt dafür.

All dies habe ich niedergeschrieben – für jeden einzeln –  und ihnen mittels einer  sogenannten Flaschenpost überreicht.

(Etwas Taschengeld für die bevorstehende Italienreise hab ich noch dazu gepackt).

Und so sah zunächst das Schenki aus

(also die Verpackung erstmal:)

IMG_4570

IMG_4571

IMG_4572

IMG_4573

IMG_4574

IMG_4576

IMG_4577

IMG_4578

Die Wimpelkette musste einfach sein…

 

IMG_4562

 

IMG_4564

 

 

So und jetzt wirds persönlich…

Die Fotoshow der Traumhochzeit darf beginnen

Wir warten noch auf die Brautleute…

13903284_10206946480249003_7619776463064732963_n

Dann ist es so weit: ich führe meinen Sohn zum Trauungstisch

_NIK0009

Uns folgen die Brautjungfern…

_NIK0010

und dann kam die wunderschöne Braut (mit Papa)

_NIK0012

Nun konnte die Trauung vollzogen werden…

_NIK0044

_NIK0060

_NIK0023

♥ jetzt sind sie Mann und Frau ♥

_NIK0041

hier stehts nun schwarz auf weiss

_NIK0048

_NIK0052

Seifenblasenspalier…

_NIK0070

Es darf gratuliert und fotografiert werden..

_NIK0079

_NIK0109

_NIK0113

_NIK0114

_NIK0107

_NIK0126

_NIK0084

_NIK0134

_NIK0145

MEINE hübsche SchwiegerTOCHTER!!!

_NIK0170

_NIK0224

Mein fein herausgeputzter  Bub!!

_NIK0215

Meine Kinder!

_NIK0227

_NIK0251

_NIK0256

Meine kleinen Lieblinge!

_NIK0159

Sogar unser Superhund Ronny war hübsch aufgemascherlt

13895252_10206946445328130_3607457943344353000_n

Ab jetzt folgen einfach tolle Stimmungsfotos…

_NIK0328

_NIK0312

_NIK0321

Große Freude auch bei Urli-Oma

_NIK0212

… und immer für ein Späßchen zu haben!

_NIK0209

die „Punkterlschwestern“ 😀

_NIK0183

Ob der Zweitgeborene der nächste ist? 😉

_NIK0210

_NIK0363

Der „Himmelkeller“ einfach traumhaft …

_NIK0195

_NIK0171

innen wie außen

_NIK0268

_NIK0465

_NIK0265

Nach dem Essen wurde zunächst mal getanzt…

_NIK0450

_NIK0458

_NIK0459

Letzter Punkt: Torte anschneiden

_NIK0411

_NIK0422

_NIK0470

Der Rest war einfach nur mehr toll und unterhaltsam!

♥ I´m lovin you and wish you the best!! ♥

_NIK0410

Außen hui – Innen auch!

Pfuhhh, ist euch auch so heiß?! Ich will gar nicht nach draußen! Darum bleib ich drinn und nütz  die Zeit zum Bloggen im etwas kühleren Zimmer!

Vor unserer Woche in Salzburg (Beitrag folgt) hatten wir im Büro eine liebe Kollegin zu verabschieden – gottseidank nur in die Babypause, denn das heißt, dass sie irgendwann wieder zurückkommt. Sie erwartet einen kleinen Jungen. Die Kollegschaft wollte ihr natürlich zum (einstweiligen) Abschied ein Geschenk machen und sind mit der Bitte an mich herangetreten.

An wen wohl sonst, wenns um Geschenke aussuchen, organisieren oder sogar „werkeln“ geht? Freu mich natürlich drüber ;-)!

Was lag näher als ein Baby-Set? Nichts!

Nun gut, dann war die Auswahl mal geklärt. Jetzt musste ich nur die Stoffe zusammenstellen und mich vor die Nähmaschine hocken. Mittlerweile hab ich ja schon Übung in den Babysachen. Und dann kam mir die Idee mit der passenden Geschenksbox. Ich hatte unlängst eine solche für ein Hochzeitsgeldgeschenk (Finanzspritze, wenn ihr euch erinnern könnt http://www.connyswerk.at/39352/spritze-die-nicht-weh-tut/ ) gebastelt.

Die wäre doch auch was für’s Baby-Set!

Da hilft mir aber die Nähmaschine nicht weiter, da muss der Schneideplotter wieder her. Zuerst Motive aus dem Netz heruntergeladen und mit dem Plotterprogramm „Print & Cut“  zuerst gedruckt und dann ausschneiden lassen  – wie der Programmtitel schon sagt. In meiner großen Papierschachtel (stimmt nicht, habe mittlerweile ettliche Regale) hab ich dann die dazu passenden Designerpapiere gefunden. Etwas Zeit hat das Ganze schon gebraucht, aber schließlich war das Ergebnis echt sehenswert!

Muss ehrlich gestehen: nicht nur die Kollegschaft war begeistert – ich auch!! (auch wenn Eigenlob stinkt…)

 

IMG_4322

 

IMG_4323

 

IMG_4324

 

IMG_4325

 

Und wenn man sie öffnet steht ein netter Spruch samt Glückwünschen… somit erspart man sich eine zusätzliche Karte!

IMG_4327

 

IMG_4326

 

IMG_4328

 

IMG_4330

 

Zum Schluss habe ich noch einen Kraft– oder Power-Riegel verpackt und mit in die Box gesteckt!

Somit beinhaltet sie auch für Mama und Papa etwas!

IMG_4331

Nun wünsch ich allen Beteiligten alles erdenklich Gute für und zum Nachwuch!

Spritze, die nicht weh tut!

Hallo, meine Lieben!

Diesmal zeig ich euch meine kleine „Zwischendurchbastelei“, die mich kurz von meiner Nähmaschine weg-  und vor den Schreib- bzw. Basteltisch -geholt hat. Ich benötige nämlich eine nette Verpackung für ein paar Scheinchen, die wir zu einer Hochzeit verschenken möchten. Kurz im „Netz“ gestöbert und schon war da die nette Idee mit der Finanzspritze. Eine Spritze zu besorgen, war die leichteste Übung daran (ich verdiene ja mein Geld in solch einer Institution ;-). Die rote Schachtel oder Box habe ich dann sogar in meinem (gut sortierten) Haushalt gefunden. Welch ein Glück, denn jetzt musste ich diese nur noch etwas verschönern.

Tadaaaaaaaaaaa – wir sind startklar für die Hochzeit!

 

IMG_4288

 

IMG_4287

 

IMG_4289

 

IMG_4290

 

IMG_4292

 

 

 

IMG_4291

 

IMG_4296

 

IMG_4293

 

 

Federmäppchen versus Schlamperpenal

Als ich noch ein Kind war… also vor laaanger langer Zeit, als ich noch ein Schulkind war, da sagte man zum Federpenal, wo man die Stifte nicht schön einordnen musste,  „Schlamperpenal“ – von schlampig reinschmeissen oder?

Meine deutschen DIY-BloggerfreundInnen (nicht nur die, sondern auch alle aus dem D-Land) sagen dazu „Federmäppchen“ – wegen der Füllfeder?

Wie auch immer : ich habe eines genäht. Und zwar für meine Freundin zum Geburtstag, die sich nieee was wünscht. Sie ist Lehrerin und da bot sich doch so ein kleines, feines Schlamperpenal total an.

Damits nicht so leer war, habe ich Schreibzeug dazugepackt: Bleistifte, die ich mit Washitape überzogen hatte und ein Post-It im neuem Gewande 🙂

 

 

 

IMG_4137

 

IMG_4142

 

IMG_4138

 

 

 

IMG_4135

 

IMG_4143

 

IMG_4144

 

IMG_4145

 

 

IMG_4141

 

IMG_4146

  • den H:]PPY BIRTHDAY-Stempel habe ich unlängst bei „Thalia“ erstanden – I’m lovin it!

 

 

 

 

‚Sweet Berry‘

Hallo Ihr Lieben!

Momentan bringe ich echt was weiter. In meinem kreativen Köpfchen sausen die DIY-Gedanken nur so herum. ‚Das könnte ich basteln und den Schnitt wollte ich auch schon so lange ausprobieren‘ … meine To do-List wird immer länger. Aber ich arbeite sie auch täglich brav ab! Heute abends hab ich mich ausnahmsweise einmal nicht vor die Nähmaschine gesetzt, sondern zu meinem Schreibtisch und dort habe ich eine Geburtstagstüte (… 0k, ok  Säckchen) samt Glückwunschkarte aus Papier gebastelt. Natürlich nicht nur zum Spaß – nein, ich brauche sie morgen für eine Kollegin. Im Nebensekretariat sitzen nämlich 3 Damen (nein nicht, die vom Grill), die mittlerweile schon zu Freundinnen geworden sind.  Mitunter hat die eine morgen Geburtstag und als Geschenke haben wir ihr Parfümeriegutscheine, einen Nagellack und ein Körbchen Erdbeeren – weil sie die sooo gerne hat! gekauft. Für die Verpackung war natürlich ich zuständig.

Die süßen roten Erdbeeren und der Gedanke an meine liebe Kollegin haben mich daher zu diesem Design inspiriert:

IMG_4099

IMG_4100

IMG_4101

Hier ist alles drin…

IMG_4106

IMG_4105

IMG_4102

Vorderseite der Karte

IMG_4104

Rückseite

IMG_4107

IMG_4108

IMG_4109

IMG_4110

Jetzt muss ich morgen nur noch das Körbchen mit den frischen süßen Erdbeeren besorgen!

Und jetzt gute Nacht und „sweet dreams“

 

P.S. Hier das Finish samt Beweisfoto:

Sweet Berry_2

Sweet Berry_3

Einladung nie ohne…

… ein kleines Dankeschönmitbringsel. Tja, so bin ich halt und auch wenn’s immer wieder heißt: `“geh, brauchst doch nicht immer was mitbringen‘ – gefreut hat es dann doch immer jede/n – überhaupt wenn es etwas Selbstgemachtes war.

Diesmal waren wir bei Freunden in Mauer eingeladen, die ebenfalls Besitzer einer Schnüffelnase sind und zwar von einem entzückenden Hundemädchen namens Bonnie. Wir waren schon sehr gespannt, wie das Kennenlernen zwischen Bonnie und Ronny sein wird (und wer kommt, wenn einer der beiden gar nicht ähnlichen Namen gerufen wird).

Doch zunächst war ich am Überlegen, was ich so als kleines Mitbringsel basteln könnte. Natürlich in 1. Linie für den Hund, eh kloar! So hab ich gleich mal eine Partie Hundekekse gebacken. Jetzt musste nur noch eine passende Verpackung her. In meinem Fundus habe ich schließlich die tolle Blechdose gefunden, wo seinerzeit die Zeckenhalsbänder unserer Katzen verpackt waren.

IMG_4056

 

Die musste ich nur mehr mit weißem Lackspray besprühen und anschließend mit Washitape verschönern.

Und für den letzten Schliff, hatte ich einen netten Aufkleber mittels PC entworfen und diesen von meinem Schneideplotter ausschneiden lassen.

 

IMG_4057

 

Jetzt hatte ich alles Nötige beisammen:

 

IMG_4059

 

IMG_4060

 

So sah dann die fertige Dose aus:

 

IMG_4061

 

Jetzt musste ich sie nur mehr befüllen…

 

IMG_4064

 

IMG_4062

 

Nun hatte ich die kleine Keksdose noch etwas eingepackt. Ein kleines Kärtchen musste dann auch noch dran. (ebenfalls mittels Schneideplotter entstanden).

 

IMG_4066

 

Gut, dann hätten wir mal was für den Hund.

Aber die Hundeeltern durften auch nicht ganz leer ausgehen.

Da fiel mir ein, dass dbEdW gestern wieder 5 Gläser mit seiner selbstgemachten „veganen Leberwurst“ befüllt hatte.

IMG_4067

Das war die Idee, denn die beiden Fleisch(f)esser wollten die immer schon mal probieren.

Auch dieses Mitbringsel wollte natürlich nett eingepackt werden und so habe ich auch dafür Herrn Schneideplotter einige Aufträge erteilt.

Habe ich euch schon mal gesagt, dass ich dieses Gerät liebe??? Nein?

ICH LIEEEBE MEINEN SCHNEIDEPLOTTER – Marke Silhoutte Cameo!!!! So, jetzt ist’s aber klar, nen?!

Zunächst hatte ich mir einige Vorlagen für Kärtchen oder „tags“ wie es im Englischen so schön heisst,  downgeloaded.

 

IMG_4079

 

Danach wurde das Ganze gedruckt und dann war der Plotter wieder an der Reihe.

Und so schön hatte er es mir ausgeschnitten

 

IMG_4077

 

Beim Stöbern im Internet war mir auch eine einfache Box mit Sichtfenster ins Auge gestochen, die wunderbar für das Aufstrichglas passen würde.

 

IMG_4076

 

Ein paar Klicks mit der Maus und schon lag diese falt- und klebebereit auf meinem Tisch.

Und fertig sah das Ganze dann so aus

 

IMG_4071

 

IMG_4074

 

IMG_4072

 

IMG_4075

 

Was soll ich euch sagen:

  • die Geschenke kamen megamäßig gut an
  • die Hunde verstanden sich prächtigst und
  • alle hatten einen wunderschönen Tag miteinander

 

Ach ja, unser goldiger Ronny bekam natürlich auch viiiele Keksi’s von der Hundemama –

und die, die nach Ronnys Verkostung noch übrig blieben, wurden ebenfalls in einem BW-Säckchen (selbst genäht, eh klar) gelagert.

IMG_4068

 

IMG_4070

 

Wochenende mit „G“

Nämlich GEGARTELT – GEKOCHT – GEBACKEN- GEBASTELT- GASSI GEGANGEN“

Wie ihr nun annehmen könnt, war mir nicht langweilig.

Und damit ihr mir das alles glaubt, habe ich natürlich Fotos davon gemacht.

So, jetzt schön der Reihe nach:

  1. G“ wie GEGARTELT

 

IMG_3937

IMG_3940

IMG_3936

 

IMG_3870

 

IMG_3944

2. „G“ wie GEKOCHT

IMG_3902

Zucchinispaghetti ala Attila Hildmann

IMG_3903

IMG_3914

Krautstrudel

IMG_3915

IMG_3930

Wraps mit Oliventofu und Gemüse

und das alles, damit ich auch noch „G„äste bewirten konnte

3. „G“ wie GEBACKEN

IMG_3916

Hefezimtschnecken

IMG_3917

4. „G“ wie GEBASTELT

IMG_5797

Das sind „G„beburtstags – „G“utscheine…

etwas zu Basteln, das nicht mit „G“ anfängt wäre gar nicht möglich gewesen 😉

IMG_5796-1

und hier ein Beispiel was darauf stehen könnte…

IMG_5794-1

IMG_5795

5. „G“ wie GASSI GEGANGEN

Zwischendurch musste Ronny raus – und wir auch (wobei es bei uns eher wegen der Bewegung war :-D)

12987154_10206308185332029_1342320509875122569_n

was einem da alles begegnet…

13000169_10206308185532034_1731826234648122432_n

13055569_10206308185292028_5239533874448551314_n

na was will man/frau mehr?

13006484_10206308185572035_6169585222336584208_n

vegane Labung zwischen den Weinbergen mit tollem Ausblick

IMG_3950

Herrliches Wochenende „GENUSSVOLL & GENIAL“

Ganz ohne geht gar nicht…

Hi, meine Lieben!

Mein groooßer Bub, das heißt mein Erstgeborener, hatte Geburtstag ! den 34igsten! Ma bin ich alt!

Nun gut, das ist nix Außergewöhnliches, denn das hat jeder 1x im Jahr. Aber er mag keine Mehlspeisen, keine Torten, keinen Kuchen! Das ist doch mega außergewöhnlich, oder? Also für mich unvorstellbar, aber bitte – hier gehts ja heut mal nicht um mich! 

Jedenfalls waren wir zur Geburtstagsjause eingeladen. Doch feiern ganz ohne Geburtstagstorte???? Ne, das geht gar nicht. Zumindest eine winzig Kleine… nur zum Happybirthdaysingen! Das hatte ich mir einfach nicht nehmen lassen – Minitorte gebacken, etwas verziert und zur Party mitgenommen.

Und wie jedes Jahr (von ihm so gewünscht) gabs Scheinchen ins Kuvertchen – das Geschenk seiner Wahl sozusagen! Aber auch da muss immer noch irgend eine kleine Überraschung mit. Dieses Jahr habe ich mich für ein selbstbedrucktes T-Shirt entschieden. Und weil er ja voriges Jahr Papa geworden und in seine kleine Prinzessin total vernarrt ist, hatte ich mir das Motiv „Papa mit Kleinkind“  und den dazu passenden Text ausgedacht. Sohnemann hatte es mit „das T-Shirt ist der Hammer!“ kommentiert und wirklich Freude gezeigt. Er konnte es gar nicht fassen, dass das quasi aus meiner Feder stammte. Der traut mir ja gar nix zu…;-)

Was ich jetzt auch noch erwähnen möchte: die Torte wurde sofort von ihm verkostet und für gar nicht schlecht empfunden! Na, wer sagts denn! Da ist einer drauf und dran eine regelrechte Naschkatze zu werden 😉

Mama freuts!

IMG_3834

IMG_3836

IMG_3838

IMG_3837

IMG_3832

IMG_3831

IMG_3833

 

Schluss mit „nix tun“

Hallo, meine Lieben!

Mich gibt es wieder. Ich mein‘ gegeben hat es mich immer, aber ich war das letzte Monat weder kreativ noch nähtechnisch drauf.

Und wer war Schuld daran? ER

PC211268

ER  hat in den letzten 4 Wochen, also seit er bei uns eingezogen ist, unsere vollste Aufmerksamkeit erhalten!

Ihr könnte das verstehen, oder?

Der bEdW und ich sind total verliebt in unseren Ronny und waren zu nichts anderem fähig, als mit ihm zu schmusen!

Doch dann musste das Herrli auf die schon lange geplante Reha fahren. Das Herz war ihm ganz schwer und der Abschied von seinem Hund entsetzlich! (Ich war weniger der Grund ;-)).

Und so war ich dran 3 ganze Wochen alles für seinen (unseren natürlich) heissgeliebten Hund zu tun, neben meinem Vollzeitjob natürlich. Morgens vor der Arbeit mind. 1/2 Stunde Gassi gehen; nach der Arbeit sofort heimrasen und wieder mit Ronny vor die Tür (mind. 1 Stunde Auslauf) und abends natürlich vorm Schlafengehen wieder eine ausgiebig Gassirunde. Und dazwischen bin ich nur auf der Couch herumgelegen (mittlerweilen liegt er auch dort) und habe Junkfood in mich hineingestopft! Ich habe weder etwas gekocht, noch genäht, geschweige denn geplottet oder gebastelt! Nichts, aber rein gar nichts hat mich gefreut.

Nun war die 3.Woche als Strohwitwe angebrochen und in der habe ich mich gaaanz langsam wieder an meine sonstigen Süchte heran gemacht.

Als 1. habe ich mir etwas „Ordentliches“ gekocht (im neune Thermomix natürlich), und zwar

ein SCHWAMMERLRISOTTO

IMG_3674

endlich wieder etwas Warmes im Magen!

IMG_3675

Danach rollte ich meine kleine fahrbare Nähwerkstatt in den Wohnbereich,

denn eine Mutter-Kind-Pass-Hülle war als Nächstes dran.

IMG_3678

Für den Namen musste auch der SCHNEIDEPLOTTER wieder angeworfen werden.

IMG_3677

Das nächste Projekt war eine GEBURTSTAGSKARTE für einen „Runden“.

Somit war ich papiertechnisch auch wieder am Werkeln

IMG_3683

IMG_3682

Dazu ein passendes Kuvert

IMG_3686

IMG_3687

Und weil ich schon beim Papier schnipseln war, habe ich für den neuen Welpen meiner Freundin HUNDEKEKSE eingepackt,

ein KÄRTCHEN dazu gebastelt und es dem entzückenden Hundebaby LARA gebracht.

Lara und Ronny waren sofort Freunde (weil er auch Keksis abgekommen hatte).

IMG_3688

IMG_3690

IMG_3691

Schön langsam läufts wieder an und ich habe Lust zu WERKELN – darüber bin ich sehr froh!

Alles andere wäre nicht ICH  🙂

Süßes Dosenfutter

Ich wollt euch nur sagen: ICH BIN FERTIG! Nicht mit dieser Welt sondern mit den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt. Pfuhhh… bis zur letzten Minute habe ich noch gebacken. Habe mir nämlich eingebildet, dass ich heuer noch Mini-Eierlikörgugelhupferln backe (natürlich frisch) und diese dann in eine weißlackierte Dose stecke. Die Idee hab ich im Netz gefunden und hat mir so gut gefallen, dass ich das unbedingt ausprobieren wollte. Und ich bin zufrieden mit der Leistung.

Und wie jedes Jahr gibts die knackigen gebrannten Mandeln von Connyswerk!  Heuer habe ich’s sogar mal mit Walnüssen probiert. Einfach traumhaft! Auch die habe ich natürlich nett verpackt.

Wie das alles entstand ist, zeige ich euch hier:

1. Dosen mit weißem Lack besprüht.

2. Etwas aufwendigere Kärtchen gebastelt (damit die Dosen aufgemotzt werden)

 

IMG_3503

IMG_3502

3. Passende Zuckerstangen dazu… echt süß!

IMG_3501

IMG_3500

 

4. Heute, wie gesagt, ganz frisch die kleinen Gugelhupfbabys gebacken.

 

IMG_3493

 

5. Danach in Zellophantüten gefüllt und in die Dose gesteckt.

 

Gugl2

 

Gugl4

Gugel1

Gugl3

 

Nun zu den gebrannten Nüssen:

Die habe ich in der Mikrowelle gemacht.

Geht ganz schnell und das Herrliche daran ist der Duft, der die ganze Wohnung umhüllt!

(im Internet findet ihr 1000 Rezepte dazu)

IMG_2828

IMG_2832

IMG_2831

IMG_2829

IMG_2827

IMG_2826

 

 

Fertig ist das süße Buffet von Connyswerk

Gugl6

 

 

Jetzt muss ich mich noch „kultivieren“ und dann gehts los mit den vollbepackten Kisten Richtung Weihnachtsmarkt. Da wird dann mal der Stand ordentlich aufgebaut und dann werden unsere Werke so richtig in „Szene gesetzt“. Freu mich schon drauf.

Aber nun muss ich mich echt auf die Socken machen, denn meine Freundin Lissi wartet schon!! 

Melde mich nach dem Wochenende wieder… versprochen!

Tschüss meine Lieben

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier…

… tja, dann ist es auch heuer wieder so weit: „Das Christkind kommt!“

Aber bevor es so weit ist, werke ich noch kräftig für den, am Wochenende stattfindenden Weihnachts-Kunst-Markt! Mein gestriges Bastelstück nennt sich ADVENTKALENDER !  Ganz ohne „S“ nach dem „T“, meine lieben deutschen FreundInnen. Denn heißt nämlich (zumindest bei uns in Österreich) ADVENTKALENDER und nicht ADVENTSKALENDER! Sind wir uns ehrlich: was wäre ein Advents? Ich persönlich kenne nur den lieben Advent!

Wie auch immer meine Lieben, möchte da mit euch jetzt nicht herumdiskutieren – möchte euch doch viiiel lieber meinen platzsparenden und wiederverwendbaren „KALENDER“ 😉  zeigen, der mit Schoko gefüllt ist und dem jenigen, der ihn kauft, bis zum 24. Dezember täglich den Tag versüßt!

Es war wirklich die volle Schnipslerei und ziemlich zeitaufwendig – aber die Arbeit hat sich gelohnt! (meine Meinung)

IMG_3495

IMG_3496

IMG_3497

Den Boden hab ich einfach mit Zickzackstich zusammengenäht!

IMG_3498

Viele Tütchen sind mit kleinen Sprüchen oder Wünschen bestückt

IMG_3499

Dann habe ich eine kleine Schokolade hineingepackt und das Ganze mit einer Rundkopfklammer verschlossen.

Somit kann man das Päckchen gut öffnen und wieder verschließen ohne es zerreissen zu müssen. Der Advent kommt ja nächstes Jahr wieder 😉

Nun noch Wollfäden an die Päckchen binden …

IMG_3507

… und an einem Kleiderhaken anbringen. Fertig!

IMG_3504

IMG_3512

Ach ja, ich habe noch eine nette Karte gebastelt, die auch noch Platz gefunden hat.

IMG_3505

IMG_3506

… dann steht das Christkind vor der Tür!

P.S. Jetzt fehlt noch das letzte Weihnachtsmarkt-Projekt, das ich dann hoffentlich morgen von meiner To-do-Liste

streichen und euch zeigen kann!

Bis dann

Eure Conny

Grad noch gecheckt…

Guten Morgeeeen!

Heute ist Samstag, draußen ist es ungemütlich, weil regnerisch und kalt –  und so kann ich mich schon in aller Herrgottsfrüh (ok, es ist schon 8.15 Uhr) vor den PC schmeissen, Emails lesen, im Netz surfen (was die anderen in der Zwischenzeit so gewerkt haben) und natürlich auch bloggen – ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dass ich im Garten irgendwas tun müsste oder vielleicht doch lieber eine Runde an der frischen Luft walken sollte… Nix da! Zu Hause bleiben und mit einem grooßen Häferl Kaffee computern! Herrlich!

Normaler Weise ist es ja so, wenn ich etwas bastle oder nähe, dann schieße ich danach immer Fotos davon! Nur für euch! Na damit ich sie euch zeigen kann! Vorgestern habe ich für meinen lieben Ex-Chef  (der ist einfach in Pension gegangen und hat mich dort gelassen) eine Geburtstagskarte gebastelt. Und vor lauter Hudlerei, dass ich sie auch rechtzeitig verschicken kann, hab ich das Ding in einen Umschlag gesteckt und wollte es schon zur Post tragen… Da ist es mir gerade noch eingeschossen:  Halt!!! Ich hab keine Fotos gemacht!!!!!!!!!  (Na da wärt ihr diesmal leer ausgegangen, meine Lieben!) Die Karte hatte ich schon in die Arbeit mitgenommen, denn da ist die Post im Haus. Und so hab ich ein paar Bilder in meinem Büro geschossen.

Warum ich euch jetzt wegen der Sache sooo vollgetextet habe?  Weil ich mich schon im Vorfeld für die etwas eigenartige Fotoqualität rechtfertigen wollte.  Ja ja so ist das bei mir… einmal angefangen zu quatschen, nimmts kaum ein Ende!

Aber jetzt die Kartenfotos (eigentlich sind sie gar nicht so schlecht)

IMG_2800

IMG_2801

IMG_2807

IMG_2802

IMG_2803

Gestanzt, geschnippselt, gestempelt und genäht… da geht der Conny das Herzerl auf 🙂

Schwi-Mu loves Schwi-To

Alles klar?

Ich meine: ist diese Überschrift verständlich?

Oder hab ich euch jetzt sogar ein kleines Rätsel aufgegeben?

Na ja, so schwierig ist das auch wieder nicht. SCHWI-MU = Schwiegermutter und SCHWI-TO = Schwiegertochter. Und der Rest, der ist ist doch klaro. Also zumindest vom Sinn her.

Denn, dass ich meine Schwiegertochter liebe, ist kein Geheimnis  ( aber schon bevor sie mir eine entzückende Enkeltochter geschenkt hat! ) Sie ist wirklich eine reizende, hübsche, junge Frau… – wobei, seit ein paar Tagen ist sie auch schon „30“! (die Betonung liegt auf „schon“). Ein herrliches Alter!

Wie auch immer, die alte Schwi-Mu hat natürlich ein Schenki für die junge Schwi-To und hat dieses dann in einer Explosion-Box verpackt. Dafür habe ich sage und schreibe 4 Stunden ( bis 23.00 Uhr abends) geschnipselt, geklebt und gestempelt… aber es ist ja für meine Schwi-To und deshalb 

„handmade with love“

IMG_2759

IMG_2760

IMG_2761

Band ab – Deckel ab ….

IMG_2762

Die Überraschung kommt!!!

IMG_2763

IMG_2764

Überall sind kleine Botschaften und Wünsche versteckt

IMG_2765

IMG_2766

IMG_2767

IMG_2768

IMG_2770

IMG_2769

Und in der Mitte „das Geschenk“

IMG_2772

und jetzt dürft ihr es auch wissen…

IMG_2774

es ist  eine Halskette mit dem Namen ihres heissgeliebten Babys!

Alles Gute nochmals, mein Mädchen

von deiner

SCHWI-MU!!!

Überrrraschung!!!!

Heute hat meine Freundin Christl Geburtstag. Nicht irgend einen, nein einen Runden – den 70igsten nämlich. Und das sieht man ihr absolut nicht an. Noch immer strampelt sie sich jeden Dienstag mit mir im Fitness-Studio* ab und ist auch dementsprechend fit! (*Ich möchte schon betonen, dass ich 3x die Woche dorthin gehe… sonst wird das mit der Fitness bei mir nix ;-).

Da wir gerne zusammen sind, es aber nicht oft schaffen, dachte ich mir, dass sie sich über einen netten Theaterabend sicherlich freuen würde. Mit mir natürlich – ein Weiberabend quasi! Dafür habe ich 2 Karten gekauft und jetzt fehlt natürlich nur noch die richtige Verpackung. Beim täglichen „surfen“ habe ich eine sogenannte „Explosion-Box“ gefunden, die man ganz leicht aus Papier basteln kann. Na dann, die Kreativität rauslassen und werkeln was das Zeug hält. Schließlich soll die Übergabe noch heute Abend sein.

Christl ich kommeeeeee mit der Überrraschung!!

IMG_3344

 

 

IMG_3342

 

 

IMG_3343

So sieht die Box von außen aus!

Und jetzt wird das Geheimnis gelüftet. Dafür braucht man nur den Deckel heben…

IMG_3331

Tadaaaaaaaaa!!!!   

Alle Seiten fallen auseinander und zeigen was sie so drauf haben!

 

 

IMG_3332

 

 

IMG_3341

Hier sind die Theaterkarten eingearbeitet!

 

 

IMG_3340

 

 

IMG_3339

 

 

IMG_3336

 

 

IMG_3337

 

 

IMG_3333

 

… so klappen die einzelnen Seiten auf!

Sie zeigen alle eine kleine Botschaft für das Geburtstagskind!

 

IMG_3334

 

 

IMG_3335

 

 

IMG_3345

 

 

Freu ich mich jetzt schon drauf ihr das Geschenk zu geben und natürlich auch  auf den gemeinsamen Theaterbesuch!

Und wieder ein „Runder“

Rings um mich folgt ein runder Geburtstag nach dem anderen, was mich in zweierlei Hinsicht freut:

1. kommen die Leut‘ endlich ins richtige Alter – also in die Nähe meiner paar Lenze und

2. kann ich mich wieder im „Karten basteln“ austoben!

Vielleicht ist es ja auch für die eine oder andere Blogbesucherin eine kleine Anregung zum Nachmachen.

Macht echt Spaß – also mir zumindest 😀

IMG_3078

IMG_3079

IMG_3080

Jetzt wird aufgeklappt…

IMG_3091

IMG_3081

IMG_3085

IMG_3083

IMG_3084

IMG_3086

IMG_3087

IMG_3088

IMG_3094

IMG_3090

IMG_3095

natürlich gibts auch ein passendes Kuvert dazu

IMG_3077

IMG_3076

Unser „Großer“

Tja, das kann man wohl sagen. Gegen die kleine Elli ist unser Noel jetzt schon der „Große“. Er ist wirklich mächtig gewachsen und schon sehr selbständig – sagt zumindest seine Mama. Denn wir haben unseren „großen“ Liebling jetzt schon sehr lange nicht bei uns gehabt. Hab schon richtige Entzugserscheinungen. Aber leider ist es momentan zeitlich nicht anders einzurichten. Und bei diesen extrem heißen Temperaturen hat er es ja wirklich schöner im Schwimmbad – was direkt bei ihm ums Eck ist – als bei uns zu Hause.

Und damit der süße Lauser nicht etwa denkt wir hätten auf ihn vergessen, habe ich ihm ein sogenanntes „Überbrückungspaket“ zusammengepackt. Mit vielen Dingen, die er vielleicht brauchen kann. Süßes und Sticker sind da mal nie verkehrt, aber auch etwas „Genähtes „ und etwas „aus Papier“ von Tante Connys Werk habe ich in Säckchen gesteckt und beigelegt.

Gleich morgen bringe ich das Packerl auf die Post und dann bin ich mal gespannt was unser Großer für Augen macht.

Und so rasch als möglich wünsche ich mir ein Wochenende mit ihm!

IMG_3045

In dem großen Säckchen ist eine genähte  Hip-bag.

Mit Gebrauchsanleitung 😀

IMG_3043

Die sieht jedenfalls mal so aus:

 

IMG_3017

IMG_3018

IMG_3019

IMG_3020

IMG_3021

IMG_3022

IMG_3023

IMG_3024

IMG_3025

IMG_3026

 

 

Und dann habe ich dem Sunnyboy auch ein Mini- Fotoalbum gebastelt

Eine Fotoanleitung zu diesem Mini-Album findest du unten im Anschluss des Beitrags

IMG_3044

 

 

IMG_3028

IMG_3029

IMG_3030

Die Kärtchen mit dem Einsteckfächern sind aus leeren WC-Rollen! Das nenn ich recycling!

 

IMG_3031

unser Großer!

IMG_3032

IMG_3033

IMG_3034

 

Was hat sich denn da auf den Kärtchen versteckt?

 

IMG_3036

IMG_3037

IMG_3038

IMG_3039

Ahhhh, zusammengesetzt ergibt das seinen Namen

 

IMG_3040

Auch auf der Rückseite ist etwas vermerkt…

 

IMG_3041

IMG_3042

 

 

Fotoanleitung

Das wird benötigt:

IMG_3167

Nun gehts los…

 

IMG_3171

 

IMG_3170

 

IMG_3172

 

IMG_3173

 

IMG_3174

 

IMG_3175

 

IMG_3177

 

IMG_3180

 

IMG_3181

 

IMG_3183

 

IMG_3185

Das war das Grundmodell des Mini-Albums aus leeren WC-Rollen.

Die Seitenanzahl entscheidest du, auch die Gestaltung der einzelnen Seiten und Tags sind ganz dir und deiner Kreativität überlassen!

Viel Spaß beim Nachbasteln wünsch Euch

 ♥ Eure Conny ♥

Mozart und Leporello??

Ihr kennt es sicherlich, der oder das LEPORELLO – oder nicht???

Hier die genaue Erklärung von Herrn oder Frau „Wiki“:

Der oder das Leporello, auch Faltbuch genannt, ist ein faltbares Heft in Form eines langen Papier- oder Kartonstreifens, der ziehharmonikaartig zusammengelegt ist. Es wird vor allem für Foto- und Bilderserien, Faltblätter und Prospekte verwendet.

Ahhh, jetzt habt ihr es geschnallt!
 
Und was hat jetzt nun MOZART damit zu tun?

Der Name geht auf Mozarts Opernfigur Leporello zurück, den Diener des Frauenhelden Don Giovanni (Don Juan), der für seinen Herrn eine Liste all seiner Amouren führt. Leporello berichtet davon in der Registerarie, bei der er diese Liste auf der Bühne effektvoll entfaltet.

Ah verstehe – wieder was dazu gelernt!

Ich habe jedenfalls keinen kleinen Mozart sondern ein nettes Leporello gebastelt – und das für Fotos und nicht für irgend welche Auflistungen von Herrenbekanntschaften oder so … 😀

IMG_2999

IMG_3001

IMG_3010

IMG_3009

IMG_3007

IMG_3004

IMG_3011

IMG_3012

Das wunderschöne Designerpapier habe ich übrigens von Stampin up und heißt MOONLIGHT

Rein in die Tüte!

Ja ja  ich weiß, bei uns heißt es „Sackerl“ und nicht „Tüte“ – aber seit ich ja international unterwegs bin (zumindest mal europäisch ;-)) muss ich meine Berichte so anlegen, dass mich auch die „anderen“ verstehen können.

So, weiter im Text.

Es stand wiedermal ein Geburtstag an. Meine liebe Freundin Karin war diesmal dran. Hmmm was werde ich ihr schenken…? Da ist mir eingefallen, dass sie ihren Garten neu gestalten möchte – also „möchte“ ist vielleicht übertrieben (sie ist nicht gerade eine begeisterte Gärtnerin, sagen wir’s mal so). Es war besser gesagt notwendig, da einiges an Bauarbeiten dort entstanden ist und viele arme Pflanzerln darunter leiden mussten.

„Da musst du mir bitte beistehen, ich hab keine Ahnung wo und was ich einbuddeln soll!“ war ihr verzweifelter Hilferuf an mich. Diesen hab ich sofort aufgegriffen und zu einem Gutschein verwandelt.

Anleitung: Eine sogenannte „Tüte“ genommen, sie ein bisschen im Scrapbook-Stil verziert und einen dem entsprechenden Gutschein geschnipselt, 2 Säckchen Blumensamen dazu gepackt – (symbolisch quasi) – fertisch.. äh  fertig!

Unsere gemeinsame Freundin Gabi war begeistert von der Idee und so planen wir nun !!gemeinsam mit unseren Männern!! den Garten von Karin (und ihrem Schatz) zu gestalten und umzugraben.

‚Gemeinsam‘ – denn gemeinsam sind wir stark!

IMG_2997

IMG_2990

IMG_2991

IMG_2996

IMG_2992

IMG_2993

IMG_2994

IMG_2995

IMG_2998

*K* wie Karin 😀

Balloons Template von
Moargh.de