Archiv

Bus-Halte(Hänge)-Stelle

Eine verschnupfte Conny meldet sich wieder mit einem neuen Nähwerk. Eigentlich sind es ja 2 (obwohl auf dem Bild sind 3, hää?). Die Umhängetasche in „gelb“ hab ich mir vor einiger Zeit genäht. Sie hat sich wirklich zu einer meiner Lieblingstaschen entwickelt und begleitet mich sehr oft.  Tja anscheinend hat sie noch anderen sehr gut gefallen.  Und da ich ja keine Bitte abschlagen kann, haben sie sich fast von ganz alleine vermehrt und auf meinem Türkleiderhaken ist plötzlich eine „Bus-Halte/Hänge-Stelle“ entstanden.

Aber bald werden sie die Parkposition verlassen und in der weiiiiiten weiten Welt herumgetragen werden (oder zumindest im meiner Umgebung :-D)

IMG_0439

IMG_0441

IMG_0442

IMG_0444

Ein „Schwede“ muss nicht immer blau sein!

Hallöchen, haaatschi…, meine Lieben, haaatschi!!

Uijergel, mich hats voll erwischt! Nein keine Allergie, sondern ein echter Schnupfen mit allem Drum und Dran! Na ja, ist lästig, aber wird auch wieder vergehen. Doch – wie meine Mutti immer schon sagt:  alles Schlechte hat auch etwas Gutes -> nämlich: ich konnte zwischen Sofaliegen und Nähmaschine rattern herumswitchen! Und da waren wieder einige Ideen in meinem verschnupften Köpfchen, die ich versucht habe umzusetzen.

Wer kennt sich nicht die praktischen, mega-großen Einkaufstaschen vom Schweden? Bin mir sicher JEDER! Aber wirklich ansehnlich sind sie nicht, oder?

IKEA_4

So hab ich mir mal so einen Beutel abgemessen und eine – wie ich finde – ganz nette Variante gezaubert. Und damits nicht ganz „entartet“  – hab ich einen Stoff vom Schweden genommen 😉

Wer es nachnähen möchte, hier die Maße:

2x Hauptteile  á  90cm x 40cm

1 Boden 57cm x 36cm

2x langer Tragegurt  70cm

2x kurzer Tragegurt 27cm

So, jetzt zieht es mich wieder Richtung Sofa!! Haaatschi…. und viel Spaß beim Nachnähen!

IKEA_5

IKEA_1

IKEA_3

IKEA_2

Pink like a Kiss – my Kissen!

Ich denke, dazu braucht es nicht viele Worte …

was nicht heissen soll, dass ich nicht gerne mit euch quatsche, besser gesagt ich euch mit meinen Texten „vollquatsche“.

So zwischendurch starte ich oft ganz spontan eine kleine Nähsession, tja und was soll ich schon viel über ein „Kissen“ erzählen. Stoff genommen, zusammengenäht und Polsterl neu eingekleidet – AUS – MAUS! 😉

Polster3

Polster1

Polster4

Nachschuuuub!

Hallo meine Lieben,

ach es ist so herrlich: ich durfte wieder etwas bestellen (ich denke, ich hab mich bzgl. Bestellsucht schon mal geoutet) – und noch dazu Stoffe! Ich steh so drauf! Das Regal ist zwar ziemlich voll, aber die Kinderstoffe sind mir wirklich (fast) ausgegangen, ich schwör! Und gestern ist dann das heiß ersehnte Postpackerl gekommen! Yipiieee. Bin mit meiner Bestellung recht zufrieden. Man weiß ja oft nicht so genau, wie die Dinge in Wirklichkeit aussehen. Passt – bin zufrieden. Jetzt liegt es nur mehr am Zeitmanagement 🙂 wann ich daraus etwas schneidern werde. Ich hoffe, euch nicht allzu lange warten lassen zu müssen! Ich beeil mich, versprochen, ihr lieben treuen Besucherinnen!

 

IMG_0401

von dort ist übrigens das Packerl 😉

IMG_0399IMG_0394IMG_0393IMG_0397

Umgehängt…

… nein keine Sorge, ich habe mir keinen umgehängt – was bei uns so viel wie „einen über den Durst getrunken“ bedeutet. Ich habe mir EINE umgehängt, nämlich eine neue kleine Tasche. Und die hab ich gestern abends noch nach dem Fitness-Studio genäht. Man gönnt sich ja sonst nichts :-). Wollte nur was Kleines, das man so zum Spazieren gehen oder im Urlaub einfach umhängt und wo die wichtigsten Utensilien Platz finden. Tja und das ist daraus geworden.

IMG_0357

IMG_0361

 

IMG_0362

 

IMG_0363

Zippfach innen

 

IMG_0364

Stoff-Engpass!

Schönen Montag, meine Lieben!

Wer hätte das gedacht: fast wären mir die Babystoffe am Wochenende ausgegangen. Dabei hab ich doch echt schon ein tolles und vielfältiges Stofflager angelegt. Nun rundherum kommen laufend Babys auf die Welt und es besteht eine große Nachfrage nach den Windeltaschen. An und für sich kein Problem für mich, aber jetzt musste ich doch tatsächlich einen Engpass bei meinen Babystoffen feststellen. Aber eigentlich auch nicht wirklich schlimm, denn ich geh ja leidenschaftlich gerne Stoffe kaufen – und jetzt muss ich ja quasi 😉

Für die 3 Modelle (2 Buberln, 1 Mäderl)  habe ich noch ein paar nette Kombinationen zusammenstellen können.

IMG_0343

IMG_0344

IMG_0346

IMG_0349IMG_0348

IMG_0350IMG_0353

Küchenhangerl die Zweite

Hallo meine Lieben!

Pfuhhh … um diese Jahreszeit haben in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis soo viele Geburtstag. Da heißt es: ganz schön das Kopferl anstrengen und sich nette Schenkis ausdenken! Solche Angelegenheiten gibt mein Göttergatte (auch seine Verwandtschaft betreffend) ja liebend gerne an mich weiter. Nun gut, diesmal ist meine oberösterreichische Schwägerin dran. Ein Gutschein für Heurigenbesuch und Hotelübernachtung in unserem schönen Traiskirchen ist geplant und den werde ich nun nett verpacken. Und zwar werde ich ihr ein „gesundes Körberl“ mit Goodies aus dem Bioladen (sie steht auch voll drauf) zusammenstellen, den Gutschein und passend dazu die beiden Küchenhangerln, die ich gestern genäht habe,  dazu packen. Das ist zumindest der Plan. Sollte ich ihn verwirklichen, werde ich ein Foto davon machen.

Hier aber jetzt einmal die beiden Küchenhandtücher – so heißt es auf Hochdeutsch 😉

IMG_0244

 

IMG_0245

IMG_0249

 

IMG_0248

 

IMG_0242

 

IMG_0246

 

 

Vintage 1964

IMG_0159

… oder die „runde“ Geburtstagsfeier des bEdW!

Tja,  mein Schatzi ist seit gestern auch ein halbes Jahrhundert alt! Und zum Trost (jeder kiefelt doch ein wenig an dem Alter) hab ich ihm eine kleine, aber feine Geburtstagsfeier – so ganz unter auserlesenen Freunden – ausgerichtet. Sein Tag begann zunächst mit einem „groooßen“ Überraschungpackerl von mir. Mei hat er sich darüber gefreut (sind ja doch wie kleine Kinder). Und die Krönung war natürlich, dass sein seit Jahren geäußerter  Wunsch diesmal auch mitten drin verpackt war: eine Uhr von Citizen … und was weiß ich wie die noch genau  hatte heißen müssen.

Dann machte ich mich übers Buffet her. He, dass hier kein Missverständnis aufkommt: ich habe nicht gefuttert sondern wie eine Wilde gekocht, gebacken und arrangiert. Eh klar, dass ich da vorher schon ein paar Bastelstunden für die Deko eingebaut hatte.

Nachmittags kamen dann unsere Freunde und auch die ließen unseren Jubilar mit Ständchen und allem Drum und Dran so richtig hochleben. Es war wirklich total nett, aber als uns die Gäste abends wieder verlassen hatten, die restlichen Speisen verstaut, der Geschirrspüler eingeräumt war und die Möbel wieder an ihrem gewohnten Platz standen – war es auch ein gutes Gefühl 😉  

Aber das schönste Gefühl erbrachten die Worte von meinem Schatz:“ Danke für diesen wunderschönen Tag, mein Baby!“ 😀

10268642_10201947489916480_1357237870787769048_n IMG_0161 IMG_0164 IMG_0171 IMG_0173 IMG_0178 IMG_0179 IMG_0184 IMG_0186 IMG_0188

IMG_0204

die Malakoff-Wunschtorte von Freundin Christl

 

IMG_0191

die hat meine Cup cake-Queen Gabi gezaubert

IMG_0182

den Rest hab ich selbst gemacht!

 

P.S. Vielleicht wundert ihr euch jetzt, dass ich keine „Freunde“-Fotos rein gestellt habe. Das hat nur einen Grund:  vl. möchte nicht jeder  im Netz präsent sein – aber zum Herzeigen wären sie alle 😉

Dosen-Upcycling

Hallöchen, meine Lieben!

Seit ich vom Heilfasten retour bin, schwimmen mein Göttergatte und ich ja auf der „gesunden“ Ernährungswelle. Alles muss „vollwertig“ und wenn möglich „vegetarisch“ sein. Wir blättern jede freie Minute in den diversesten neuen Kochbüchern und Internet-Blogs und holen uns ein leckeres Rezeptchen nach dem anderen heraus. Mein Schatz hat uns sogar einen megateuren Hochleistungsstandmixer gekauft, der uns täglich mit köstlichen grünen Smoothies versorgt. Ja ja… uns hat’s so richtig!

Um für meine vielen neuen Zutaten und Lebensmittel (von Amaranth bis Quinoa etc…) Platz zu schaffen, sind gleich mal einige Packerln und Sackerln samt „ungesundem“ Inhalt aus meinen Vorratsschränken Richtung Nachbarin gewandert. Jetzt hatte ich zwar wieder mehr Stauraum, aber keine passenden Vorratsdosen und Plastikgeschirrln mehr zum Nachfüllen. Ha, da kam die Idee die alten leeren Doserln zu verschönern. Her mit dem Maskings-Tapes und die Bastelstunde konnte beginnen.

Hier ein kleiner Auszug davon:

IMG_0158

Du benötigst eine leere Dose, Papier als Hintergrund, Masking-Tapes, Lineal und Stift. Das Papier wird zugeschnitten, um die leere Dose gewickelt und mit den Masking-Tapes rund um fixiert – fertig!

IMG_0157

Auch das alte Gurkenglas hat einen neuen Deckel bekommen.

Ist zwar keine neue Idee, gefällt mir aber und  hat total Spaß gemacht!

Balloons Template von
Moargh.de