• Genähtes

    Ohhh Baby

    Hallo, ihr Lieben!

    Es war gar nicht leicht mich aus der Schlangengrube herauszuwurschteln, um wiedermal etwas zu schreiben bzw. um euch ein paar Fotos von meinen letzten Werken zu zeigen. Die Baby-Messe im April nähert sich in großen Schritten und ich versuch Ware dafür zu rattern. Geht natürlich wiedermal viel Zeit dabei drauf, aber diese Zeit liebe ich ja. Des öfteren haben aber der bEdW, unser Hundzi, meine Mama, mein Enkelkindi und auch immer häufiger mein Großnichterl (mittlerweile 1,5 Jahre) was dagegen, dass ich immer vor der Nähmaschine hocke. Von meinen Freundinnen ganz zu schweigen… die verziehen schon das Gesicht, wenn ich keine Zeit für einen Nachmittagstratscherl oder diverse Abendveranstaltungen habe. Früher habe ich wenigstens immer nur für den Weihnachtsmarkt gewerkelt… jetzt herrschen unterm Jahr auch schon solche Zustände.

    Tja , da müssen sie leider alle durch – Nähen ist eben meine Leidenschaft!

    Wie schon vorgewarnt habe ich wirklich noch einige Bettschlangen genäht. Und dazu haben sich auch im Stoff passende Utensilos gesellt – für Windeln oder was man eben am Wickeltisch oder im Kinderzimmer gerne hineinpacken möchte.  Zwischendurch ist auch noch ein Baby-Set entstanden – damit es nicht langweilig wird 😉

    Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Schmökern und ein chilliges Wochenende.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Allgemein,  Genähtes

    Bett-Schlange

    Die Vorfreude auf die bereits erwähnte BABY-MESSE im April, lässt mich kaum verschnaufen.

    Die Ideen sprudeln nur so aus meinem Kopf und am liebsten säße ich jede Minute vor der Nähmaschine. Aber da hat meine geliebte Schnüffelnase Ronny was dagegen. Der möchte viel lieber mit mir auf die Hundewiese Ballspielen gehen – was ich ja als brave Hundemama auch regelmäßig tu.

    Jedenfalls habe ich gestern abends – nach ausgiebigem Spaziergang und Jauserl mit Freunden – eine sogenannte „Bett-Schlange“ genäht.

    Das sind die Dinger, die man den Kleinen ins Gitterbettchen legt, damit sie sich den Kopf nicht an den Holzstäben anschlagen. Und natürlich kann man mit ihr auch herrlich knuddeln. Sie ist nämlich  mit ganz viel weichem Füllmaterial ausgestopft.

    Damit ich sie einstweilen (bis zur Messe) gut verstauen kann – schließlich ist sie 1,80m lang – habe ich sie zu einer Schnecke eingerollt. Das Nähen geht ziemlich flott, der Stoffresteberg nimmt auch etwas ab und so werden sicherlich noch einige folgen.

    Ich habe mich für eine neutrale, in dezenten Farben gehaltene Version entschieden – ich mag das 🙂

    So sieht das Ganze dann aus… (Foto ist gestohlen..psst nix verraten)