• Allgemein,  Aus Papier,  Aus Raysin

    Hilfe für den Osterhasen

    Der kann echt auf mich zählen, der Osterhase! Wenn ich was verspreche, dann halte ich es auch und leg mich ordentlich ins Zeug. Aber das gilt nicht nur für den Osterhasen, sondern auch für Silke und ihre „Mocharei“. Ich hab euch ja schon von ihr und ihrem tollen Shop in Traiskirchen erzählt. Dort darf ich all meine Werke verkaufen. Und somit habe ich vor ein paar Tagen wieder ordentlich „Ware abgeliefert“.

    Hier nochmals der Link zum Shop https://www.diemocharei.at/ – aber gerne könnt ihr auch über mich die Sachen erwerben – einfach ein Email an kornelia.zeitlinger@gmx.at oder für FreundInnen gerne auch mittels WhatsApp.

    Zunächst sind wieder einige Schwammtücher entstanden, diesmal natürlich mit Hasi & Co.

    Hübsche Kerzengläser gefüllt mit Osteranhängerchen etc.

    Kleine Körbchen mit Anhängerchen und kleiner Spruchkerze

    Was Süßes darf natürlich nicht fehlen. Schoko-Eier und Fruchtgummi-Spiegeleier in niedlicher Verpackung

    Auch zu Ostern gibts Anhängerchen aus Raysin…

  • Anleitungen,  Aus meiner Küche,  Aus Raysin,  Genähtes

    Mit Liebe gekocht (und gewerkelt)

    Diejenigen, die mich hier auf meinem Blog schon länger begleiten, wissen bereits, dass zwei meiner liebsten Freundinnen (natürlich samt ihren Angetrauten) sowie mein Schatzi und ich jedes Jahr am Valentinstag ein gemeinsames Dinner abhalten. Jedes Pärchen ist für einen Speisengang zuständig. Und damit eine gerechte Aufteilung bzgl. Location stattfindet, wird jedes Jahr gewechselt. D.h einmal ist es bei denen zu Hause, dann wieder bei den anderen etc.. Und bei wem das Dinner stattfindet, die sind dann auch für die Hauptspeise zuständig (da ja meist doch am Aufwendigsten). Heuer waren WIR wieder dran. Als das mal geklärt war, fing ich an mir zu überlegen was ich diesmal so kredenzen werde. Ich spreche von „ICH“ da mein Mann an diesem Tag in der Küche nix verloren hat – was ihm gar nicht so unrecht ist. Das gilt übrigens auch für die andren beiden Herren der Schöpfung. Die glänzen bei unserem Dinner ausschließlich mit ihrer Anwesenheit, während sich die Damen kochtechnisch ordentlich ins Zeug legen.

    Wie auch immer, ich entschied mich heuer für ein „VEGANES ROTE BEETE WELLINGTON“ mit Kartoffelpüree und karamellisierten, roten Zwiebeln.

    Der wichtigste Part war nun mal klar und in meiner To-Do-Liste abgehakt. Jetzt fehlte natürlich noch die passende Tischdeko. Diese sollte in den Farben rosa/weiß/grau auf schwarzem Tischtuch sein. Zunächst überlegte ich mir, woraus ich Serviettenringe basteln könnte. Und diese hatte ich dann tatsächlich aus Raysin gegossen und noch mit Herzchen bestempelt.

    Ich stellte mir nämlich rosa Stoffservietten dazu vor, die ich aber nicht vorrätig hatte. So musste ein altes Tischtuch herhalten, aus dem ich dann 6 Servietten nähte. Und um das sogenannte Serviettenbukett zu vervollständigen, hatte ich kleine Sträußchen aus Strohblumen gebunden. Tadaaa!

    Beim nächsten Einkauf fiel ich bei Tedi rein und fand schöne Kerzen und dazu zwei Kränze aus weißen Federn. Perfekt, die mussten mit! Jetzt hatte ich alles so weit beieinander, jetzt musste mir nur noch die Hauptspeise gelingen!

    Und so sah alles schlußendlich aus – ich war sehr zufrieden und freute mich auf meine „unsere“ Gäste.

    Für die Vorspeise war diesmal Karin dran. Sie servierte uns eine köstliche Antipasti-Avocado-Komposition. Danach servierte ich den Hauptgang mit Rote Beete Wellington mit Kartoffelpüree und karamellisiserten Zwiebeln. Und zu guter Letzt verwöhnte uns Gabi mit einer köstliche Nachspeise bestehend aus einem veganen Himbeertiramisu mit kleinen Blinis und selbstgemachten Schokoherzchen. (zum Niederknien)

    Fazit: Essen mit guten Freunden ist einfach was Schönes!

  • Allgemein,  Aus Raysin

    Kleinigkeit aus Gips

    Momentan dreht sich alles um den Weihnachtsmarkt, bei dem ich heuer am 7.12.23 im Stadtpark von Traiskirchen mitmache (aber das hab ich ja schon sicher öfters erwähnt). Ständig überlege ich was ich noch alles dafür werkeln könnte. Ich gehe meistens von mir aus, also wenn ich auf einen Weihnachtsmarkt gehe, was mich da so ansprechen würde. Ich tendiere meistens zu Kleinigkeiten, die man immer wieder verschenken kann. In der Weihnachtszeit ist man doch mal da – mal dort eingeladen und da freut sich jeder über ein kleines Mitbringsel. Darum habe ich noch ettliche Anhängerchen aus Raysin gegossen, bestempelt und mit Kügelchen verziert. Danach die Winzlinge noch hübsch verpackt und ab gings in die Markt-Kiste. Es muss ja nicht immer Alkohol oder Hüftgold verschenkt werden 😉

  • Aus Raysin

    GLÜCK verschenken…

    Damit man „Glück“ auch verschenken kann, habe ich für den Weihnachtsmarkt Anhänger aus Raysin gewerkelt und auch die Kerzen als Glücksbringer deklariert – was soviel heißt wie, ich habe Wasserschiebefolie mit dem Wort gestempelt und anschließend aufs Kerzerl geklebt. Ich finde es als nette Kleinigkeit zu Silvester oder so… Glück kann man ja immer brauchen!

  • Allgemein,  Aus Raysin

    Jetzt läufts!!

    Ich bastle wie eine Wilde!!! In meinem Kopf rattern nur so die Ideen und die wollen umgesetzt werden. Diesmal handelt es sich um Geschenksanhänger, die ich aus Raysin (so eine Art Gips) gegossen und bestempelt habe. Dazu gibts ein kleines Kerzchen mit Spruch, alles hübsch verpackt und wieder ist eine nette Geschenksidee entstanden.

    Da die Kerzen-Sets letztes Jahr schon sehr gefragt waren, habe ich heuer auch wieder welche gemacht. Die Kerzen sind diesmal etwas größer und somit ist die Verpackung für 2 Stück 26cm x 6cm.

    All diese gewerkelten Schenkis kann man bei mir ordern oder aber auch im tollen Laden „Die Mocharei“, den die liebe Silke Huber in Traiskirchen führt, ergattern. Schaut mal dort vorbei, es lohnt sich! Vor allem weil es meine Werke gibt 😉 Hier der Link dazu: https://www.diemocharei.at/

    Preis pro Set: 15.- Euro

    Preis für die Box mit 2 Kerzen: 18,-

  • Allgemein,  Aus Papier,  Aus Raysin,  Bedruckt

    Häuschen-Klapp-Karte

    Heuer jagt ein Runder den anderen. Unlängst feierten wir Jannes 60., diesmal ist Gernots Schwester Traudi mit dem 70er dran. Auch für sie habe ich mir eine etwas ausgefallenere Karte ausgedacht. Also die Anleitung, wie man eine solche bastelt, habe ich mir schon im Netz abgeschaut, aber der Rest war von mir. Da wir auch Traudi ein Einladung zu einem gemeinsamen Essen schenken wollten, werkelte und besorgte ich einiges adäquates Drumherum.

    Das Keramiktablett mit dem passenden Tischläufer habe ich bei Depot entdeckt und mussten einfach mit. Da mussten dann meine beklebten Kerzen und der mit Raysin gegossene Kerzenständer samt Anhänger mit drauf. Das tolle italienische Kochbuch hat der bEdW, also Gernot, besorgt. Alles harmonierte ziemlich gut und die Häuschen-Klapp-Karte rundete das hübsche Geschenkspaket schließlich ab. Alles Gute Traudi!!!

  • Aus Papier,  Aus Raysin

    Mädchenhaft

    Yeah, wieder ist eine Bestellung eingegangen. Meine Freundin bat mich um 2 Geburtstagskarten für ihre Enkelin und Tochter. Also etwas „mädchenhaftes“ wenn möglich! Sicher ist das möglich! Na dann schau ma mal gleich bei den rosa/pinkfarbenen Papierchen. Für mich passt schwarz/weiß optimal dazu – diese beiden Farben (sind ja eigentlich keine, aber bitte) sind fast schon ein Muss für mich. Die hab ich immer wieder dabei, ist mir gerade aufgefallen. Anscheinend gefällt diese Kombi aber nicht nur mir 🙂

    Und da ich noch ein paar unbehandelte, aus Raysin gegossene Dinger übrig hatte, baute ich die gleich mal zu meinen gewerkelten Karten ein. Ein bisschen gestempelt, die Motive auch etwas koloriert und endlich mal die vor langer Zeit gekauften „Perlen“ verwendet. Passt recht gut, finde ich.