• Allgemein,  Genähtes,  Geplottet

    Das Nachthemd liegt zu Hause

    Voriges Wochenende hatte mein Enkelschatzi bei uns eingecheck, das freut uns immer sehr! Selbst der Hund hat viel Spaß daran, denn da ist was los in der Bude. Nur diesmal hatte Elli kein Nachthemd mit – es war anscheinend zu Hause liegen geblieben. Kein Problem für die Werkelomi!!!! Stoff herausgesucht, die Maschine angeworfen und einfach eines genäht! Damit es dann doch etwas spezieller wurde, hatte ich den Spruch aus Elenors Lieblings-Gute-Nacht-Geschichtenbuch aufgebügelt. Die beiden Erdmännchen Jan und Henry sagen diesen immer bevor sie einschlafen. Nun war es auch bei uns so weit, deshalb ging es ab ins Bettchen mit folgenden Worten: alle Augen zugemacht, wir schlafen jetzt die ganze Nacht!.

  • Allgemein,  Bedruckt,  Geplottet

    Kleine Jungs und ihre Baggerleidenschaft

    Es ist schon eigenartig, dass die kleinen Buben, trotz anderer Versuche, immer wieder zu Autos, Eisenbahn, Werkzeugen etc. tendieren und Mädchen – bis auf wenige Ausnahmen – doch eher zu Puppen, Küchengeschirr etc. greifen. Irgendwie dürfte es doch in den Genen liegen, denn es passiert einfach ohne gewollte Manipulation. Und so kann man beobachten, dass kleine Jungs total auf Bagger abfahren. Das geschieht in meiner Umgebung immer wieder. Da ist z.B. der kleine Theo, der Enkel von meiner Freundin Elisabeth. Der ist nicht wegzubringen, wenn er einen Bagger auf der Straße sieht. Da ist mir sofort das Shirt mit dem passenden Spruch, das ich mal im Internet gesehen hatte, eingefallen. Jetzt musste schnell ein Shirt her (daher hatte ich eines gekauft). Dann gings ab zum PC, um mittels Silhoutte-Programm meinen Plotter zu instruieren, mir Text und Bagger aus Flexfolie auszuschneiden. Das Entgittern des Motivs hatte etwas gedauert, aber das Aufbügeln ging wieder ganz flott. Freu mich schon, wenn ich es Klein-Theo schenken darf.

  • Aus Papier,  Genähtes,  Geplottet

    Hallo Emil

    Ich liebe ja Babys, besonders gerne mag ich ja die Neugeborenen – sooo süß und meist noch soo brav (bis auf die nächtlichen Störungen). Sobald sie dann mal laufen können, ist es wieder vorbei mit den ruhigen Spaziergängen im Kinderwagen. Doch jedes Kindesalter hat was besonderes und so kleine Würmchen aufwachsen zu sehen ist schon was Großartiges.

    Für den Neuankömmling Emil habe ich natürlich auch einen kleinen Willkommensgruß genäht – diesmal wurde es ein Lätzchen. Das süße Schaf mit Ballon hatte ich geplottet und aufgebügelt. Ein passendes Kärtchen für die frischgebackenen Eltern ging sich zeitlich und materialtechnisch auch noch aus.

  • Genähtes,  Geplottet

    Wenn die Tanten Geschichten erzählen…

    Upps, Tanten darf man ja gar nicht mehr sagen, jetzt heißt es ja „Kindergartenpädagoginnen – oh, und natürlich gegendert „Kindergartenpädagog*innen“. Man muss ja soo aufpassen heutzutage, was und wie man es sagt oder schreibt. Na ja privat nehm ich es ehrlich gesagt nicht so ernst. Und im Kindergarten ist das für mich nach wie vor die „Tante“ auch wenn mich meine beiden kleinen Mädchen in der Sekunde korrigieren! Eh klar!

    Wie auch immer was ich eigentlich in diesem Beitrag erzählen möchte ist, dass die Töchter meiner beiden Kolleginnen beide in die Kindergartenpädagog*innenschule (heißt sich anders, aber wurscht) gehen und für die Ausbildung diverseste Sachen basteln und vorbereiten müssen. Mitunter war die letze Aufgabe ein Säckchen zu besorgen, zu nähen oder was auch immer, wo Dinge eingepackt werden, über die die Kinder dann eine Geschichte erzählen sollen – also ein sogenanntes „Geschichtensackerl“.

    Die beiden Mütter standen am nächsten Tag schon in meiner Tür und baten um ein bzw. zwei nette Stoffsackerln. Und eine gute Seele wie ich bin, wurden die prompt geliefert. Natürlich schon ein bisschen exklusivere Modelle, gewöhnlich ist nichts für mich.

  • Genähtes,  Geplottet

    Arme Nähmaschine!

    Ganz traurig und vernachlässigt stand sie in meiner kleinen Werkstatt und musste mitansehen, wie ich mich tagelang nur mit Papier, Kleber, Stanzen etc. beschäftigte. Das geht ja gar nicht! Sogleich habe ich Stoffe aus meinem Lager geholt und hatte mein Nähma wieder voll eingesetzt. Sie ratterte und ratterte und so sind zwei hübsche Täschchen entstanden. Eines für meine allerliebste Freundin (eigentlich habe ich mehrere davon, aber sie ist eine Spezielle), die mich 3 Wochen lange alleine lässt, nur weil sie unbedingt auf Kur fahren wollte. Trotzdem hat sie ein kleines Abschiedsschenki von mir bekommen.

    Und ein Zweites für meine liebe Ergo-Therapeutin, die sich soo toll um meiner Pfote bemüht. Jedes Mal bekomme ich von ihr irgendwelche Alltagshilfen mit nach Hause und diesmal habe ich IHR etwas mitgebracht.

    Jetzt sind alle wieder zufrieden: meine Nähmaschine weil sie endlich wieder rattern durfte – meine Freundin, die auf der Kur ihr Handy gut verstauen kann und meine Therapeutin, die sofort ihr Täschchen mit vielen therapeutischen Utensilien befüllen konnte.

    Und ICH, weil ich glücklich bin anderen Freude zu bereiten!

  • Genähtes,  Geplottet

    Die 3 kleinen … Nachbarskinder

    Es war eine super tolle und rasche Nachbarschaftshilfe – das ist heutzutage nicht selbstverständlich, aber bei uns funktioniert es prima! Und dafür wollte ich mich erkenntlich zeigen. Daher sind für die 3 kleinen Nachbarskinder (nicht Stanisläuse) rasch genähte und mit Plotts versehene Beanies entstanden. Vielen lieben Dank nochmals und hoffentlich passen die kleinen Köpfe da rein 🙂

  • Aus Papier,  Geplottet

    best wishes for a best friend

    Diesmal war unser Heinzi dran. Auch er ist ein Jahr älter geworden, obwohl man’s ihm nicht ansieht (bisschen schmeicheln, falls er doch mal meinen Blogbeitrag liest ;-)). Nein echt, er ist ein Superbursch und was noch besser ist: ein Hundenarr! Also zumindest ist er in seine Shiva vernarrt. Und das nahm ich gleich mal als Idee für die Geschenkegestaltung. Ein Shirt mit passendem Spruch musste her (dem Plotter sei Dank) und weil der liebe Heinzi auch so ein leidenschaftlicher Biertrinker ist hat der bEdW (der beste Ehemann der Welt – falls ihr es schon vergessen habt) dazu ein Spezialbierchen besorgt. Natürlich darf auch eine Glückwunschkarte aus connyswerk nicht fehlen.

  • Genähtes,  Geplottet

    Baby it’s cold outside

    … und wie auch noch! Na ja schließlich ist es Herbst bzw. bald Winter! Passt schon so. Nachdem ich fast täglich mit der Laubentfernung im Garten beschäftigt bin, konnte ich dazwischen Zeit finden fürs Gartenbankerl schon was Winterliches zu nähen – nämlich einen Polsterüberzug mit aufgebügeltem Statement. Bisschen Deko muss selbst im Garten sein.

  • Geplottet

    Mitbringsel für Kiel

    Heuer im August war es wieder so weit. Koffer, Gepäck samt Hund im Auto verstaut und dann gings ab Richtung Ostsee!! Unsere Unterkunft war die selbe wie letztes Jahr (Dänischenhagen), denn besser gehts für uns und unsere Fellnase nicht! Wir freuen uns dort auf alles, auch auf unsere Vermieter Cordula und Ingo und deren Hunde. Für all die Lieben habe ich natürlich etwas zum Mitbringen vorbereitet. Für Cordi ein selbstbedrucktes Shirt und für beide Pfötchensocken und einen süßen Gruß aus Österreich. Der bestand aus einem bedruckten Glas gefüllt mit vielen Süßigkeiten aus Österreich bzw. Wien. Und natürlich Leckerlis für die Hundzis – die hab ich einfach gekauft 🙂

  • Genähtes,  Geplottet

    Happy Summer

    Wenn einem schon ein „Runder“ überwältigt, dann sollte man wenigstens dafür etwas entschädigt werden. Ich spreche aus Erfahrung (auch mich hat es heuer erwischt). Dem „jungen“ Geburtstagskind viel Freude mit dem Sommer-Set bestehend aus Sonnenhut, Badetasche, Krimskrams-Täschchen und Kimono (der ist zur Abwechslung gekauft).

  • Genähtes,  Geplottet

    Geimpft – wichtiger denn je

    … und damit man diesen Zustand überall vorweisen kann, ist es notwendig, den Impfpass immer bei sich zu tragen. Eine Hülle wäre da nicht schlecht, denn man muss dieses kleine, gelbe Dokument ziemlich oft aus der Tasche, in die Tasche etc. stecken. Somit bist nicht nur DU geschützt – sondern auch dein Impfpass 😉

  • Genähtes,  Geplottet

    ESY PSY… da fehlt doch was

    Stimmt, es sollte eigentlich Easy Peasy heißen – aber das ist jetzt modern so! Man spart an den Buchstaben und findet es cool. Und ich alte Trulala muss natürlich mitmachen – was sonst?! Jedenfalls wollte ich mir schon seit längerem bunte Shirts nähen. Ich bin ja eher so der „neutrale Typ“ was Farben anbelangt. Ich liebe schwarz, weiß, beige und olivgrün… aber bisschen Farbe täte mir auch ganz gut. An den anderen finde ich knallige Kleidung oder zumindest Accessoirs immer toll, an mir bis jetzt eher weniger. Nun gut, lange Rede – kurzer Sinn. Am Wochenende bastelte ich mir zunächst ein Schnittmuster. Dafür legte ich ein gut sitzendes Shirt auf Papier und zeichnet es rundum ab. Schnell auf dem Stoff übertragen, ausgeschnitten und das Teil zusammengenäht und siehe da: es passt!!!! Yeahh! Jetzt noch einen coolen Plott drauf und ab gehts zum Fotografieren. Ich muss sagen – ich hab echt eine Freude damit und mir schwirrt schon das nächste Stück im Kopf herum.

  • Genähtes,  Geplottet

    Oma werkt…

    Kaum genäht – schon wieder zu klein! Das ist eben mal so, wenn die kleinen Prinzessinnen so schnell in die Höhe schießen. Da bleibt Conny-Oma natürlich nichts anderes übrig (oder bin ich eigentlich recht froh darüber?), als sich wieder zur Maschine zu setzen und zu rattern. Diesmal ziemlich birdy-mäßig geworden – na ja passend für den kleinen (großen) süßen Piepmatz!

    SM: alles aus dem Buch „Kinderleicht – Nähen mit Jersey für Babys und Kids“ von Klimperklein in Größe 122

  • Genähtes,  Geplottet

    Zwei auf einen Streich

    Wenn ich schon am Zuschneiden bin, dann soll es gleich für mehrer Stücke sein, denn das ist ein Teil der Näherei, die ich absolut nicht mag! Ich HASSE zuschneiden, aber was solls – ohne gehts ja auch irgendwie nicht! Nun gut, mein weiteres Projekt stand an und zwar wieder einmal eine beliebte EINFÄL(L)TIG von Piggelli oder aber auch Mitwachshosen oder Knickerbocker genannt. Die Beinbündchen sind extrem lang und somit kann man dieses Teil dem wachsenden Kindchen länger anziehen. Meist verändern sie sich um die Leibmitte ja länger nicht, aber beintechnisch schießen sie in die Höhe – und das macht in diesem Falle gar nichts, praktisch was?

    Diesmal konnte ich die Höschen, letztendlich sind es zwei geworden, sogar mit eigenen Patches oder Labels aufmotzen. Die hatte ich mir unlängst aus SnapPap (veganes Leder/Papier) gemacht. Eine tolle Plotterdatei mit Sprüchen oder Zeichen einfach auf Flexfolie ausgedruckt und auf die ausgeschnittenen Labels aufgebügelt. Ich finde die machen echt was her!

  • Genähtes,  Geplottet

    Echt verdient…

    Wenn sich eine dieses Täschchen verdient hat, dann Nadine!!! Nadine ist Ronnys Hundehorttante. Für die Neueinsteiger hier: Ronny ist unser geliebter Hundebub und der geht 2x in der Woche in einen sogenannten Hundehort (ach HuHo oder Huta v. Hundetagesstätte). Das soll nicht bedeuten, dass unser wohlerzogener Hund nicht alleine zu Hause bleiben kann – nein nein, das macht er ganz großartig (mit Betonung auf artig). Aber wenn Frauchen länger arbeiten muss. und nachmittags auch noch Termine hat, dann ist er dort bestens versorgt, denn Nadine kümmert sich mit viel Liebe und Herz um die Fellnase dort – Ronny liebt sie!

    Und so war klar, welches Statement auf Nadines Kosmetiktäschchen landen wird:

  • Genähtes,  Geplottet

    Kluppnsackl…

    Jedes Mal beim Wäscheaufhängen denk ich mir: das Kluppenkörberl ist echt schon eine Frechheit – total zerfledert und unansehnlich. Aber es steht eigentlich eh nur im Schrankraum und die Kluppen sind verstaut – somit auch egal wie es aussieht. Da ich aber gerade den Sortier- und Ordnungsfimmel habe (scheint der Lockdownfrust zu sein), ich dabei bin mein Näh- und Bastelzimmer auf Vordermann zu bringen, war auch gleich das Kluppenkörberl dran! Raus damit und auf Nimmerwiedersehen! Ab zur Nähma und ein neues Zuhause für meine Klupperln gerattert!Tadaaa!

  • Allgemein,  Genähtes,  Geplottet

    Schlänglerei…

    Nix da mit Durchschlängeln in Menschenmassen – nein, nein jetzt ist der Babyelefant angesagt!!! Zudem brav zu Hause bleiben und wenn möglich keinen Kontakt zu anderen haben. Das befolge ich natürlich (außer wenn ich zur Arbeit muss) und nütze die Zeit meinem Lieblingshobby zu frönen. Letztes Wochenende sind zwei „Bettschlangen“ von der Nadel gehüpft oder besser gesagt geschlängelt. Eine für „Frida“ und eine für „Rosalie“. Somit steht einer wilden Krabblerei im Bettchen nichts mehr im Wege.

  • Genähtes,  Geplottet

    Schlechtes Gewissen

    Mein Freundin ist nun bereits zum 2. Mal Oma geworden (bin direkt etwas neidisch), aber ich vergönn ihr natürlich den zweiten Enkelbuben :-D. Für den Kleinen wünschte sie sich eine Knickerbocker in Jersey. „Gar kein Problem, mach ich dir“ waren meine Wort und dann verging einige Zeit… und sie musste warten und warten… irgendwie war es aus meinem Kopf!!! Gottseidank war es eines Tages wieder da! (die Demenz dürfte noch nicht so stark ausgeprägt sein ;-). Nun packte mich aber ein total schlechtes Gewissen!!!! Natürlich nähte ich ihr in Windeseile die kleine Jogginghose, aber nicht nur die, sondern – als kleine Wiedergutmachung – auch zwei Beanies für die Kleinen. Eine für den Großen (Bruder) und eine für den Kleinen (Bruder).

    Sie hat mir verziehen (war klar, wir haben uns ja lieb ;-)) und den beiden Jungs sofort die Mützchen verpasst! Jetzt gehts mir und meinem Gewissen wieder gut. Alle sind glücklich, weil alles super passt!

  • Genähtes,  Geplottet

    Endlich was Erfreuliches…

    In dieser ziemlich unentspannten Zeit der Pandemie und den täglichen Konfrontationen mit nicht erfreulichen Nachrichten, kommt endlich wieder mal etwas Erfreuliches auf mich zu. Ich darf 2 Babys, die zur Welt kommen, benähen besser gesagt, deren Eltern mit Genähtem von connyswerk beschenken. Ich wünsche allen das Beste in diesem besonderen Geburtsjahr!

  • Genähtes,  Geplottet

    Guten Start!

    Auch der kleine Maxim kommt heuer in die Schule und natürlich bekommt auch er ein sogenanntes „Einstandsgeschenk“. Diesmal habe ich, zusätzlich zum üblichen Schulkind-Shirt, einen Turnsack für den Erstklassler genäht und natürlich auch mit entsprechendem Motiv etc. aufgepimpt. Maxim steht total auf Raketen und Raumschiffe (wurde mir von seiner Oma zugeflüstert) und somit landete ein solches auf seinen Schenkis 🙂

  • Genähtes,  Geplottet

    Einschulung

    Ja, nun wird es auch für die Kleine meiner Kollegin ernst: Nadine kommt nämlich in die Schule!!! Und damit auch etwas „Gewerkeltes“ von der Conny in der Schultüte steckt, hat sie ein Shirt bedruckt und ein Rechenmonster dazu genäht. Dieses soll Nadine beim Rechnen etwas behilflich sein. Wer sich jetzt nicht ganz auskennt, der kann gerne mal unter „Rechenmaus“ googeln.

    Ich habe mich wiedermal für das RechenMONSTER entschieden – das hat nicht jeder – das gibts nur von mir! 🙂

    Guten Start, liebe Nadine!

  • Genähtes,  Geplottet

    Schweres Metall

    ‚Was macht sie jetzt wieder?’… werdet ihr euch viellecht jetzt fragen. ‚Macht sie etwa was mit Metall? Edelmetall? Ha, vielleicht zur Abwechslung „Gold schmieden“ … Schmuck oder so was in der Richtung?

    Ne völlig falsch geraten oder vermutet. Es handelt sich schlicht und einfach um ein sogenanntes BABYSET. Genäht und aus Stoff, maximal noch mit Aufdruck, aber sonst wie immer. Aber ganz so wie immer war es dann doch nicht, denn die werdende Mutti ist nicht so eine ganz Gewöhnliche -also für meine Begriffe. Sie liebt nämlich SCHWARZ (ausschließlich) was noch nicht so das Problem wäre (liebe ich auch). Sie liebt Heavy Metal (Lieblingsband Machine Head) und ihr Lebensmotto lautet: Headbang Motherfucker!!! Na servas! Ein passendes BABYSET (bestehend aus einer Mutterkindpasshülle, einer Windeltasche, einer Schnullergarage, einem Lätzchen und einem Utensilo) mit diesem Motto… pfuhhh, da tu ich mir ein bisschen schwer.

    Schließlich nahm ich es als Herausforderung an und recherchierte zunächst mal im Netz was es da alles so an Zeichen, Schriften und Motiven gibt. Gottseidank hab ich mir da einige Ideen holen können.

    Und komplett schwarz ging natürlich auch nicht – schon gar nicht für ein Babylein, wobei es eigentlich ohnehin eher für die Eltern ist. Irgendwie musste ich meinem Stil ja gerecht bleiben und somit habe ich auch gemusterte Stoffe mit eingebracht.

    Na dann „let’s rock!“

  • Allgemein,  Genähtes,  Geplottet

    Thermomix-Fan

    Ja, auch ich habe solch eine tolle Küchenmaschine, die ich zuerst belächelt habe und jetzt nicht mehr missen möchte. Die Schwärmerei hat schließlich auch irgendwann meine Chefin mitbekommen und was war der Enderfolg? Sie ist nun auch glückliche Thermomix-Besitzerin! Und sie ist genau so begeistert wie ich.

    So, nun hat sie Geburtstag und was liegt da näher, als ihr irgend ein Utensil für den Thermomix zu schenken. Ich habe auch wirklich eines gefunden nämlich den Teig-Twister. Mein Mann, der sich jede Woche sein Brot selber bäckt und den Teig im TM zubereitet, hat sich dieses Teil zugelegt. Damit bekommt man den Teig super leicht aus dem Rührtopf. Dies hier weiter zu erklären ist jetzt für mein ursprüngliches Thema nicht wirklich notwendig – wem es trotzdem interessiert kann gerne googeln 🙂

    Dieses Teig-Twister ist ein ziemliches kleines Ding (ca. 5cm groß) und wäre als einziges Geburtstagsgeschenk schon ziemlich mickrig – noch dazu für meine CHEFIN! Darum habe ich mir einiges rund um den Twister überlegt.

    Es ist eine Schürze (SM von Pattydoo) samt Topflappen geworden. Um dem ganzen noch eine richtige Bedeutung zu geben, habe ich diesen Plott aufgebügelt. Eine passende Tortenschaufel rundet meine Geschenksidee total ab. Jetzt bin ich zufrieden! Und ich hoffe auch das Geburtstagskind!