• Aus Papier

    Maritimer Glückwunsch

    Das Geburtstagskind wird von uns zu einem Fischessen an der Donau eingeladen. Gemeinsam Zeit zu verbringen (noch dazu bei gutem Essen und Trinken, gaaanz wichtig) ist doch das schönste Geschenk heutzutage. Damit das Geschenk bzw. der Gutschein dafür eine passende Verpackung bekommt, habe ich meiner Leidenschaft gefrönt und mich meinen Papierbergen und Stanzen hingegeben. Herausgekommen ist dieser maritimer Glückwunsch!

  • Allgemein,  Aus Papier

    Eh nur eine Kleinigkeit…

    Vor einigen Jahren haben wir unter unseren Freunden (sind mittlereweile ziemlich viele) ausgemacht, dass wir uns zu den verschiedensten Anlässen (natürlich in erster Linie zu den Geburtstagen) nichts mehr schenken. Wir laden uns eventuelll auf ein Glaserl guten Wein ein (oder vielleicht auch mehrere), aber das war es dann auch. Doch bring ich es irgendwie nie zusammen, dass ich zu einer Einladung nichts, also wirklich NICHTS mitbringe. Noch dazu wo ich doch so gerne bastle… die Dinger müssen dann einfach weg und verschenkt werden (sonst geh ich noch über zu Hause). So hab ich auch meiner lieben Freundin Karin zu ihrem Geburtstagsbrunch eine Kleinigkeit mitgebracht – eh nur eine Kleinigkeit!!! Und die ist sogar nützlich! Dieses Büchlein mit den Notizhaftblöcken bzw. Aufklebern hatte ich unlängst in einem Geschäft entdeckt und unter „kann man immer mal brauchen“ eingeordnet. Noch eines meiner geliebten Kärtchen geschnippselt und damit aufgepeppt konnte ich das praktische Ding überreichen. Ich hatte wieder ein gutes Gefühl (da ich was mitbringen konnte) und sind wir uns ehrlich: jede(r) freut sich schlußendlich über kleine Schenkis!

  • Aus Papier

    Mit Blümchen verziert

    Das Entstehen so eine Glückwunschkarte passiert oft spontan und manchmal ganz ohne Vorstellung oder Konzept. Ich weiß nur wofür ich sie brauche, d.h. zu welchem Anlass ich sie verschenken möchte. Dann geh ich zunächst meine unzähligen Designpapiere durch und gustiere was mit welchem zusammenpassen könnte. Und plötzlich nimmt das Ganz seinen Lauf und es entstehen schließlich wunderbare Werke aus Papier. Wie dieses zauberhafte Blumenkärtchen samt Kuvert.

  • Aus Papier

    Gelb, gelb, gelb ist alles …

    was ich zu verschenken habe. Denn die lässigen Filzuntersetzer, sind mir beim letzten Einkauf ins Auge gestochen und mussten einfach mit. Kaum sehe ich nämlich irgend ein solches Zeug , schon kreisen folgende Gedanken in meinem Kopf: wenn ich schnell ein kleines Mitbringsel brauche, dann nehme ich (in diesem Fall) die Untersetzer und eventuell ein paar Trinkgläser im selben Design, schnell ein Kärtchen dazu gebastelt und schon bin ich wieder gewappnet. Die passende Wasserflasche, in die ich später einen Zitronen-Limetten-Sirup einfüllte, fand ich tags darauf in einem anderen Laden. Und wie gerufen kam die Einladung zu unseren Freunden an die Alte Donau! Yeahhh, die bekommen jetzt das kleine Dankeschön in Gelb

  • Aus Papier

    Bianca hat Geburtstag

    Eine besondere Glückwunschkarte für einen besonderen Menschen!! Nämlich für Bianca, die gute Seele, die stets im Dienste der Menschheit unterwegs ist! Sie hilft wo sie kann, ist einfach ein ganz tolles Mädchen (oder besser gesagt schon eine junge Frau). Mit vielen liebevollen Details, wollte ich dies hier in dieser Klappkarte darstellen. Happy Birthday, liebe Bianca.

  • Aus Papier

    Karte statt Email

    Vielleicht wird es ja wieder aktuell, dass man eine Karte verschickt anstatt eines Emails. Jetzt wo wir anfangen müssen (wäre früher schon besser gewesen, aber bitte) Strom zu sparen, kommt das Briefporto eventuell billiger als den Computer zu starten – wer weiß, wer weiß! Ich hoffe für uns alle das Beste und, dass wir noch lange mit Strom (und auch Gas) versorgt werden und vor allem, dass er noch leistbar bleibt. Schließlich wäre es ganz doof, wenn ihr den PC bzw. euer Handy nicht mehr verwenden könntet – wer liest denn dann alle meine Blogbeiträge??? Apropos, hier gehts weiter mit dem Text zu meinem Kärtchen:

    Mir gefiel einfach der Spruch, den ich als Stempel habe und auch das süße Igelchen, welches ich wiedermal mit Leidenschaft colorieren konnte. Und so entstand dieses Werk auf Papier. Das wars auch schon wieder mit „Text“.

  • Aus Papier,  Genähtes,  Geplottet

    Hallo Emil

    Ich liebe ja Babys, besonders gerne mag ich ja die Neugeborenen – sooo süß und meist noch soo brav (bis auf die nächtlichen Störungen). Sobald sie dann mal laufen können, ist es wieder vorbei mit den ruhigen Spaziergängen im Kinderwagen. Doch jedes Kindesalter hat was besonderes und so kleine Würmchen aufwachsen zu sehen ist schon was Großartiges.

    Für den Neuankömmling Emil habe ich natürlich auch einen kleinen Willkommensgruß genäht – diesmal wurde es ein Lätzchen. Das süße Schaf mit Ballon hatte ich geplottet und aufgebügelt. Ein passendes Kärtchen für die frischgebackenen Eltern ging sich zeitlich und materialtechnisch auch noch aus.

  • Anleitungen,  Aus Papier

    Kleine Einführung…

    Ich bin schon sehr oft gefragt worden, woher ich immer diese entzückenden Tiermotive auf meinen Glückwunschkarten habe. DIIEE, liebe Leute, habe ich selbst gemacht!!! Ja, ja alles aus Connys Hand. Und wie das Ganze so funktioniert oder entsteht, das zeig ich euch jetzt:

    Zunächst braucht man ein passendes Stempelmotiv, d.h. einen Stempel (in meinem Fall einen Silikonstempel, wovon ich mittlerweile 100te habe), der auf einen Acrylblock aufgezogen wird und mit dem man dann einen schwarzen (schwarzes Stempelkissen) Stempelabdruck auf ein festes Papier bringt. Je nach dem womit man nun diesen Abdruck kolorieren möchte (es gibt dafür die Möglichkeit mit Buntstiften, Aquarellmarkern oder Alkoholmarkern zu arbeiten), ein dementsprechendes Papier benötigt man eben dann. In meinem Fall hier habe ich mit Alkoholmarkern gearbeitet, somit musste es ein undurchlässiges Papier sein.

    Dann folgt das Entspannendste daran: das Ausmalen – oder Kolorieren, wie es in der Fachsprache heißt. Damit man schöne Schattierungen und Tiefen auf dem Motiv erhält, ist einiges Wissen von Vorteil – welches ich mir aus 1000 Videos abgeguckt habe. Ein bisschen Talent ist nicht schlecht, aber ohne ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN geht gar nix.

    Wie gesagt, ich habe meine Alkoholmarker von OHUHU dazu verwendet – die funktionieren wie Filzstifte nur lassen sie sich gut in einander verblenden, also die Farben vermischen.

    Und so sieht das Ergebnis aus:

    Mit einem weißen Highlighter (Stift) kann man dann noch Akzente setzen.

    Vorher – Nachher

    Nun wird das gute Stück per Hand ausgeschnitten…

    So, das Motiv ist somit fertig und kann weiter verarbeitet werden. Ich habe, wie immer, eine Karte damit gestaltet, wofür ich zunächst den Hintergrund mittels Stempelfarbe eingefärbt, mit Schablone und Texturpaste die Ziegel aufgespachtelt habe und ein paar Arcylfarbespritzer drauf gesprenkelt durften auch nicht fehlen. Der Rest wurde ausgestanzt (die Rahmen) und aufgeklebt (mit 3D Streifen lässt sich das Motiv erhöhen), der Spruch aufgestempelt und das Schleifchen umgebunden. Ich denke, ich habe nix vergessen zu erwähnen….hmmm, ne müsste passen. Ach ja, ein paar Glitzersteinchen habe ich auch noch aufgeklebt.

    Jetzt könnt ihr nachvollziehen, womit ich meine neu gewonnene Freizeit so gestalte 🙂 Und das Ganz am Besten noch im Garten!!!

  • Aus Papier

    Summer-Greetings

    Und wieder ist eine Karte mit meinem Lieblingsmotiv – dem schnuckeligen Bären von creativ-depot – entstanden. Der süße Typ mit der Eistüte am Kopf schrie förmlich nach einer Sommerkarte. Das Designpapier mit den Damen im Pool passte bestens dazu. Noch ein paar Sticker drauf und fertig war se… Das ging aber nur so schnell, weil das Bärenmotiv bereits koloriert war. Wie das so funktioniert zeige ich euch in einem detailierten Blogbeitrag in den kommenden Tagen. Bis bald also, ihr Lieben!

  • Aus Papier

    Sauer macht lustig

    Diesmal nicht von ACTION, aber ich musste ihn einfacht haben. Stickerblock im Netz entdeckt, bestellt und schwupps war es schon auf meiner „Werkbank“. Viel habe ich damit noch nicht gebastelt, aber zum Testen konnte ich kurz Zeit finden. Diesmal ist noch nichts mit den wunderschönen Zitrusfrüchten rausgekommen, aber das folgt noch – da könnt ihr sicher sein.

  • Aus Papier

    Neue Stanze – neues Werk

    Man sollte es nicht glauben, aber in dem neuen Diskonter „ACTION“ gibt es doch tatsächlich ganz tolles Bastelmaterial. Die haben echt geniale, hochwertige Papiere, Stifte, Kleber, Stempel, Stanzen… – alles was mein Bastlerherz höher schlagen lässt. Und was das beste daran ist: sooooooooooooo günstig! Gestern hab ich dieses Stanzenset entdeckt, das musste ich einfach mitnehmen! Und gleich einen Designerpapierblock dazu. Um das Ganze gleich mal auszuprobieren, hab ich wiedermal Tags oder Anhängerchen gebastelt. Muss sagen: mit denen kann man wirklich gut arbeiten.

  • Aus Papier

    Edles Papier

    Für die Beileidskarte, die ich euch im vorigen Blogbeitrag gezeigt hatte, nahm ich das wunderschöne und edle Papier mit den Pfingstrosen von „creativ depot“ – übrigens mein Lieblings-onlineshop. Die Reste davon musste ich natürlich weiterverarbeiten und so sind diese kleinen Kärtchen entstanden.

  • Aus Papier

    Trauriger Anlass

    Es ist immer furchtbar einen geliebten Menschen zu verlieren und dann ist es auch oft schwer, die richtigen Worte für die Hinterbliebenen zu finden. Für meinen trauernden Freund eine Karte zu gestalten, war mir ein großes Anliegen. Eine Beileidskarte mit ganz viel Liebe und Mitgefühl. Mehr gibt es hier nicht zu schreiben.

  • Aus Papier

    Vom Kind zum Mann

    Man glaubt es kaum, aber jetzt ist schon der kleine, süße Enkel von meiner Freundin 18!!! Der ist so mir nix, dir nix vom Kind zum Mann katapuliert – anders gibts das doch gar nicht!

    Auch er hat von seinen Großeltern ein sogenanntes Glückwunsch-Mäppchen bekommen, das ich gerne angefertigt hatte. Man kann diese besondere Karte aber auch Falt- oder Klappkarte nennen. Schließlich gibts einiges zum Wegklappen bis man zum Ziel (Geldkuvert) kommt 🙂

  • Aus Papier

    Blumen zur Hochzeit

    Nein, auch dieses Mal gibt es keine echten Blumen zu einer Hochzeit. Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass ich das ganz doof finde, wenn man zur Hochzeit oder auch zu anderen Anlässen sooo viele Blumen bekommt und dann hat man das ganze Jahr nichts mehr davon. Ich verschenke am Liebsten was von meiner Werkstatt, woran man vielleicht auch länger Freude hat.

    Ok, diesmal waren wir nicht vor Ort, aber ich habe von der Hochzeit erfahren und weil mir die Brautleute wirklich am Herzen liegen, haben wir zumindest unsere Glückwünsche mittels Kärtchen und Briefträger überbracht.

    Und da gabs diesmal sogar Blümchen!!! Aus Papier!!! Eh klar!!!

  • Aus Papier

    Glückwunschkarte der besonderen Art

    Diesmal ist es nämlich nicht nur eine KARTE geworden, sondern ein richtiges Mäppchen – also ein Glückwunschmäppchen sozusagen. Es handelte es sich ja auch um einen besonderen Anlass: Karin und Helmut feierten jeweils ihren 60. Geburtstag – somit 120 Jahre auf der Welt! Das ist doch was!

    Und da für diesen speziellen Doppel-Geburtstag fleissig für eine Kreuzfahrt gesammelt wurde, war das Motto der Glückwunschkarte – also nein, dem Glückwunschmäppchen auch klar!

    Muss ehrlich zugeben, da bin ich schon ziemlich lang daran gesessen. Bis ich erstmals alles in meiner Vorstellung hatte und schließlich das nötige Zeug dazu auf meinem Basteltisch lag, verging schon eine ganze Weile. Aber es hat sich gelohnt! Wie heißts so schön? Gut Ding braucht Weile! Eben!

  • Aus Papier

    Filigran und Edel

    Ja so könnt ich diese Glückwunschkarte bezeichnen. Sie ist aus einem wunderschönen Designpapier von „creativdepot“ (übrigens einer meiner Lieblings-online-Shops) entstanden, das ich mit einer filigranen Kranzstanze und weiteren Blätterstanzteilen versehen habe. Sie ist mir besonders gut gelungen, finde ich. Manchmal begeistern mich eben meine DIY`s selber 🙂

  • Allgemein,  Aus Papier

    Konfirmation vs. Firmung

    Bis jetzt dachte ich immer das ist das Gleiche – also manche sagen Konfirmation und manche eben Firmung. Aber seit ich ein paar diesbezügliche Karten basteln durfte, wurde ich eines Besseren belehrt. In der katholischen Kirche feiert man Firmung und in der Evangelischen Konfirmation.

    Aha… ok, soll mir recht sein. Hauptsache ich kann mich wieder beim Gestalten austoben.

    Hier nun eine weitere Geschenksidee zur Firmung

    (natürlich wieder etwas vom Netzt abgeschaut, aber schließlich nach meinem Stil gefertigt)

  • Aus Papier

    Mein neuer Lieblingsplatz

    Na wo wird der wohl sein? Richtig! In meiner kleinen feinen Werkstatt! Oder besser gesagt in meinem Bastel/Nähzimmer. Den Ort habe ich jetzt nämlich mit meinem Arbeitsplatz getauscht. Der ist ja nun Geschichte und meine gaaaaaaaaanze freie Zeit darf ich jetzt dort verbringen!!! Also nicht ganz, denn schließlich wollen mein Hund, mein Garten, meine Wohnung, mein Enkelkind, meine Freunde, meine restliche Familie – und last but not least natürlich dbEdW (der beste Ehemann der Welt, falls ihr es schon vergessen habt) auch von mir betreut werden.

    Aber dies alles gelingt mir bereits ganz prima, denn Einteilung ist das halbe Leben – sagte meine Mutter schon immer! Das hatte ich schon während meiner Arbeitszeit alles untergekriegt, na dann werde ich das jetzt als Pensionistin erst recht schaffen.

    Aber ich schweife schon wieder vom Thema ab, denn eigentlich wollte ich euch meine neuersten Kartenwerke zeigen.

    ÜBRIGENS: Alle Motive (Bärchen, Elefant etc) sind von mir gestempel, koloriert und ausgeschnitten!

  • Aus Papier

    FALTER-Abo

    Wie schon einige Jahre davor, flattert auch heuer wieder bei Gernots Schwester und ihrem Mann ein FALTER-Abo ins Haus. Nein, dabei handelt es sich nicht um Schmetterlinge, die sie regelmäßig erhalten. Es geht hierbei um eine Wochenzeitung, die sie sehr gerne lesen (wir übrigens auch). Auch hier haben wir nicht nur ein Email geschickt, um dieses alljährliche Abo anzukündigen. Natürlich gabs ein Glückwunschkärtchen – dem Thema angepasst und mit vielen lieben Wünschen – per Post!

  • Aus Papier

    Kolorieren will gelernt sein…

    … und ich bin grade dabei. In den vielen DIY-Videos wird es einem super gezeigt, doch das Umsetzen ist oft nicht so einfach und bedarf viel Übung. So habe ich meine neuen Silikonstempel – das „Zitronen-Set“ sozusagen gleichmal ordentlich abgestempelt und danach mit Aquarellmarkern koloriert. Einige Versuche waren gar nicht so übel, sodass ich sie direkt ausgeschnitten und nicht gleich verworfen hatte. Bei der nächsten Kartenbastlerei werden sie vielleicht sogar ein passendes Plätzchen auf dem Papier finden. Mal schauen. Ich werde euch am Laufenden halten 🙂

  • Aus Papier

    Und sie sagten „JA“

    Vor kurzem stand im Bekanntenkreis wieder eine Hochzeit an. Wir waren zur Agape geladen. Wie so oft werden da ja förmlich Blumenmeere verschenkt, also jeder kommt mit Blümchen angetanzt. Ja es ist halt das einfachste in den nächsten Blumenladen zu gehen, dort einen Strauß zu schnappen und dann zur Hochzeit zu rauschen.

    Aber nicht für mich – ihr kennt mich!

    Da setz ich mich lieber hin und bastle eine Kleinigkeit für die frischgebackenen Eheleute. Diese Erinnerung an den ganz besonderen Tag verwelkt nicht so schnell und man/frau hat länger was davon. Und ich habe meine Freude daran was werkeln zu können 🙂

    Ich habe mich diesmal für Kerzen, die ich mit Schiebefolie bedruckte, und passenden Kerzenständern entschieden. Und um diese hübsch zu verpacken, habe ich mir eine Kerzenbox ausgetüftelt und nach meinem Plan geschnippselt. Ein Kärtchen hatte auch noch Platz.

    Ist echt nett geworden und vor allem bei den Brautleuten GUT ANGEKOMMEN 🙂

  • Allgemein,  Aus Papier

    Der Osterhase kommt

    Dieses Jahr in Papierform – wer hätte das gedacht 😀

    Kleine Schachterln aus Papier mit netter Deko drauf und drinnen – ein paar für meine Kolleginnen und ein paar für meine lieben Freundinnen, mit denen ich zu Ostern diesmal wieder heilfasten bin. Und da es da ein absolutes „Naschverbot“ (und auch viele andere Verbote) gibt, war heuer nix mit SCHOKOHASI für alle.

    Meinen Kolleginnen hatte ich diese Boxen gebastelt, sogenannte Tetrapack-Boxen. Die durften dann schon auch das ein oder andere Schoko-Ei beinhalten.

    Für meine Fastenmädels entstanden diese entzückenden Schachterln. Ganz leer sollten sie aber auch nicht verschenkt werden und so hatte ich aus Fimo neutrale Anhängerchen modelliert und sodann mit Farbe und Blattgold (ohlala) veredelt. Diese kann man das ganze Jahr über hängen lassen – also sind nicht nur für den Osterbaum gedacht.

  • Allgemein,  Aus Papier

    Mich hats erwischt

    Tja, was soll ich sagen: jetzt hat mich doch wirklich dieses verdammte Virus erwischt. Bis jetzt konnte ich ihm, durch strikte Maßnahmeneinhaltung (arbeitsbedingt schon mal), immer irgendwie entwischen, aber nun lieg ich mit vollen Symptomen danieder. Um meinen Mann zu schützen, der ja seit 2 Jahren im Homeoffice sitzt – das heißt bei uns im Wohnzimmer arbeitet – habe ich mich im Schlafzimmer verbarrikardiert und es mir dort ein bisschen gemütlich gemacht. Wobei ich ohnehin zu nichts fähig war, außer mich im Bett von einer Seite zur anderen zu drehen und mich dabei mit den Hustenanfällen abquälte.

    Doch selbst Corona hat irgendwie was Gute – damit meine ich den Room-Service in meinem Fall. Echt super muss ich sagen: dbEdW brrachte mir alles was ich brauchte – in erster Linie ESSEN – auf einem Tablettchen schön angerichtet, stellte er es griff- und essbereit vor die Schlafzimmertür. Wenn ich den Raum verlassen musste – schließlich muss man/frau auch aufs Töpfchen oder ins Bad – hieß es: MASKE rauf, Einweghandschuhe an, ich kommeee!!! Und genau so haben wir es schlußendlich ganz ohne Virusübertragung geschafft!

    Was ich aber eigentlich erzählen wollte ist, dass mir während meiner Bettlägrigkeit und dem Verweilen im Schlafzimmer (immerhin waren es 14 Tage) dann doch irgendwann langweilig wurde. Meine Youtube-Bastelvideoanschau-Sucht konnte ich total ausleben, doch die Umsetzung diverser Basteleien war mir in der Horizontalen nicht möglich. Außer ein bisschen zeichnen, war leider m Bett nicht drin.

    So hatte ich mir die Idee von Kleeblattcreation Köpfe zu zeichnen abgeguckt und in liegender Position auf Papier gebracht. Tja, bisserl geht immer! 🙂

    P.S. Ach ja, ich habe alles gut überstanden und heute gehts mir wieder super gut!

    Das sind übrigens die Originale von Kleeblattcreation

  • Allgemein,  Aus Papier

    Hintergrundspielerein

    Immer wieder sehe ich in den Videos meiner online-Bastelfreundinnen, was die nicht für tolle Hintergründe zaubern. Also zum besseren Verständnis: zum Gestalten von Glückwunschkarten, Tags etc. benötigt man viele verschiedene Designpapiere, die man (also auch ICH) unendlich kaufen kann – ABER natürlich auch mittels Stempeln, Schablonen, Markern, Aquarellfarben, Stanzmotiven etc. selbst erzeugen kann. Da ich aufgrund meiner Bestellsucht alle diese notwendigen Dinge zu Hause habe, steht einem Selbstversuch nichts im Wege. Und so hab ich eben mal drauf los gewerkelt und aus den verschiedenen Papieren ein paar Tags – oder Geschenksanhänger – entstehen lassen. Schließlich soll man ja sehen, was daraus geworden ist.

  • Aus meiner Küche,  Aus Papier,  Genähtes

    MARVEL – FAN

    An und für sich ist es etwas Großartiges, wenn man einen „Runden“ zu feiern hat. Aber, wenn das den eigenen Sohn betrifft, der mittlerweile seinen 40igsten (ich wiederhole: VIERZIGSTEN!!!) vorzuweisen hat – ist das fast wie ein Schock – nämlich für die Mutter!!! Also für mich!!! War doch ICH erst so alt!!! Wo sind die Jahre hin? Na ja, ganz so spurlos sind sie an mir ja nicht vorübergegangen – aber SO ALT bin ich doch auch wieder nicht, oder??? (meine e-card hat es mir soeben bestätigt).

    Egal, wie auch immer. Der 40igste Geburtstag meines Erstgeborenen wurde ordentlich gefeiert. Und natürlich hat sich Muttern ins Zeug gelegt und den „alten Burschi“ – der größte MARVEL-FAN ever (ich kenne jedenfalls keinen größeren) – gebührend beschenkt.

    Nicht nur, dass ich ihm eine Oreo-Torte – meine Erste wohlgemerkt – gebacken und dekoriert hatte, nein ich habe ihm auch noch selber einen Sweater genäht und natürlich das heilige Wort appliziert. Dafür habe ich in dem Stoffgeschäft meines Vertrauens (so sagt man heutzutage) einen passenden BW-Stoff gefunden und die einzelnen Buchstaben mühevollst ausgeschnitten und aufgenäht. Das war aber noch nicht alles: für die sogenannte Finanzspritze wurde dann noch fleissig an einer Glückwunschkarte gebastelt. Dabei war mir mein Plotter eine große Hilfe. Tja, was täte ich so ohne meine Helferleins wie Nähmaschine, Schneideplotter, Fotodrucker und und und…

    HAPPY BIRTHDAY GROSSER!

  • Aus Papier

    Drumherum gebastelt

    Im Internet gibt es eine ganz tolle heimische online-Plattform namens „Regionalis- Markplatz“- hier der Link dazu https://www.regionalis.shop/. Dort sind mittlerweile viele Hunderte kreative AusstellerInnen zu finden – alles wird selber hergestellt, gebastelt, gewerkelt etc. Das „Etsy“ (früher Dawanda) auf Österreichisch quasi! Ich muss gestehen, ich hole mir dort oft die ein oder andere Idee. Aber ich praktiziere nicht nur Ideenklau sondern ich kaufe auch! Und so fand ich unlängst ein tolles Geschenkset, bestehend aus einem geknüpften Schlüsselanhänger und einem kleinen entzückenden Armkettchen, das ich mir sofort schicken ließ. Für meine Schwägerin brauchte ich nämlich ein Geburtstagsgeschenk, hatte aber leider keine Zeit selber etwas zu werkeln. Das Ganze kam in einer kleinen Schachtel samt Karte etc. – muss aber gestehen, das war nicht so mein Ding. Da musste ich einfach was anderes drumherum basteln. So gefiel es mir dann doch besser und schwups war es auch schon am Postweg nach Oberösterreich.