Anleitungen,  Aus Papier

Kleine Einführung…

Ich bin schon sehr oft gefragt worden, woher ich immer diese entzückenden Tiermotive auf meinen Glückwunschkarten habe. DIIEE, liebe Leute, habe ich selbst gemacht!!! Ja, ja alles aus Connys Hand. Und wie das Ganze so funktioniert oder entsteht, das zeig ich euch jetzt:

Zunächst braucht man ein passendes Stempelmotiv, d.h. einen Stempel (in meinem Fall einen Silikonstempel, wovon ich mittlerweile 100te habe), der auf einen Acrylblock aufgezogen wird und mit dem man dann einen schwarzen (schwarzes Stempelkissen) Stempelabdruck auf ein festes Papier bringt. Je nach dem womit man nun diesen Abdruck kolorieren möchte (es gibt dafür die Möglichkeit mit Buntstiften, Aquarellmarkern oder Alkoholmarkern zu arbeiten), ein dementsprechendes Papier benötigt man eben dann. In meinem Fall hier habe ich mit Alkoholmarkern gearbeitet, somit musste es ein undurchlässiges Papier sein.

Dann folgt das Entspannendste daran: das Ausmalen – oder Kolorieren, wie es in der Fachsprache heißt. Damit man schöne Schattierungen und Tiefen auf dem Motiv erhält, ist einiges Wissen von Vorteil – welches ich mir aus 1000 Videos abgeguckt habe. Ein bisschen Talent ist nicht schlecht, aber ohne ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN geht gar nix.

Wie gesagt, ich habe meine Alkoholmarker von OHUHU dazu verwendet – die funktionieren wie Filzstifte nur lassen sie sich gut in einander verblenden, also die Farben vermischen.

Und so sieht das Ergebnis aus:

Mit einem weißen Highlighter (Stift) kann man dann noch Akzente setzen.

Vorher – Nachher

Nun wird das gute Stück per Hand ausgeschnitten…

So, das Motiv ist somit fertig und kann weiter verarbeitet werden. Ich habe, wie immer, eine Karte damit gestaltet, wofür ich zunächst den Hintergrund mittels Stempelfarbe eingefärbt, mit Schablone und Texturpaste die Ziegel aufgespachtelt habe und ein paar Arcylfarbespritzer drauf gesprenkelt durften auch nicht fehlen. Der Rest wurde ausgestanzt (die Rahmen) und aufgeklebt (mit 3D Streifen lässt sich das Motiv erhöhen), der Spruch aufgestempelt und das Schleifchen umgebunden. Ich denke, ich habe nix vergessen zu erwähnen….hmmm, ne müsste passen. Ach ja, ein paar Glitzersteinchen habe ich auch noch aufgeklebt.

Jetzt könnt ihr nachvollziehen, womit ich meine neu gewonnene Freizeit so gestalte 🙂 Und das Ganz am Besten noch im Garten!!!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.