Aus Papier,  Genähtes,  Geplottet

The same procedure as last year…

 

 

Hallo ihr Lieben!

Sodala, das hätten wir heuer auch wieder geschafft. Weihnachten ist fast vorbei, also wenn man’s genau nimmt erst ab dem 06.01.2017, aber kaum ist der Heilige Abend vorüber, ist für mich die Weihnachtszeit vorbei. Der Christbaum steht zwar noch, die ausgepackten Geschenke liegen noch davor… aber die Weihnachtsstimmung nimmt stündlich ab – bei mir zumindest. Die besten Nachwehen der Weihnachtszeit sind jetzt meine freien Tage!  Ich befinde mich im Urlaub – im Erholungsurlaub (im wahrsten Sinn des Wortes). Einfach nix tun zu müssen, keine Termine zu haben fühlt sich herrlich an.  Ich genieße es auszuschlafen, im Pyjama zu frühstücken und danach noch herumzulungern und vor allem die ausgiebigen Spaziergänge mit meinem Schatz und unserem heißgeliebten Hundzi! Jetzt müssen wir nur noch den Silvestertag  (bzw. Nacht)  gut überstehen – unsere vierbeinigen Lieblinge fürchten sich total bei der Knallerei! Daher bleiben wir zu Hause und machen es uns mit ihnen gemütlich (wenn’s sein muss im Badezimmer – in der Schall gedämmten Dusche!). Sekt schlürfen und aufs Neue Jahr anstoßen kann man überall 😉

Bevor das alte Jahr zu Ende geht,  möchte ich euch noch schnell die diversen kleinen Geschenke, die ich selbst gemacht habe, zeigen.

Zunächst aber unser kleines,  katzentaugliches Weihnachtsbäumchen und die heurige Tischdeko

img_5129

img_5122

img_5120

 

Nun geht’s los mit den Werken…

Heuer ist mein Schneideplotter ordentlich dran gekommen. Zunächst habe ich Weihnachts-  bzw. Gutscheinkarten gebastelt.

weih-karte4

weih-karte1

weih-karte2

weih-karte6

weih-karte5

weih-karte3

Das nächste Projekt war ein T-Shirt für einen frischgebackenen Papa!

img_5100

img_5102

Und weiter ging’s mit selbst genähten und bedruckten Polstern.

Kurz die Idee dahinter erklärt:

Wir hatten wie jedes Jahr „eine Spende“ für Bedürftige verschenkt, d.h. wir haben der Caritas-Organisation einen bestimmten Betrag überwiesen, der syrischen Kindern helfen soll und dies mittels einer Dankeskarte und passendem Spruch (leider habe ich kein Foto davon gemacht) an unsere Verwandten verschenkt. Der Spruch lautete:

WIR HABEN ES KUSCHELIG

WIR HABEN ES WARM

ANDERE HABEN NICHTS!

ABER WIR KÖNNEN HELFEN!

Und daher die Idee, persönlich gestaltete Polster als Beigabe zu nähen.

kissen_weih

kissen_weih6

kissen_weih4

kissen_weih7jpg

Natürlich gab’s auch ein paar gekaufte Schenkis, aber die haben hier nichts verloren.

In diesem Sinne alles Gute, meine Lieben und

nächstes Jahr stellt sich erneut die Frage:

img_5121

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.